Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Beate Koch, Absolventin der Hochschule Mainz gewinnt den Alfred Gerardi Gedächtnispreis

18.11.2014 - (idw) Hochschule Mainz

Beate Koch, Absolventin der Hochschule Mainz gewann den diesjährigen Alfred Gerardi Gedächtnispreis des Deutschen Dialogmarketing Verbands (DDV) in der Kategorie beste Master-Arbeit. Mit ihrer Abschluss-Arbeit Analyse der Nutzung mobiler Endgeräte im Kaufentscheidungsprozess - Implikationen für das Mobile Marketing von Konsumgüterherstellern" hat sie nicht nur ihren Betreuer, Prof. Dr. Heinrich Holland überzeugt, sondern auch die Jury. Der Arbeit lagen zwei zentrale Fragestellungen zugrunde: Zunächst wurde überprüft, ob und wenn ja wozu, Konsumenten Mobilgeräte entlang des Kaufentscheidungsprozesses einsetzen. Die zweite Fragestellung bezog sich auf die Sinnhaftigkeit der Ausrichtung von Mobile Marketing Aktivitäten an den Konsumentenbedürfnissen entlang dieses Prozesses.
Die 29-Jährige hätte es sich nicht träumen lassen, dass sie den mit 2.000 Euro dotierten Preis gewinnt. Es können sich Absolventen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bewerben, erzählt sie. Dass sich am Ende die Jury für sie entschied, freut sie umso mehr.
Beate Koch kommt aus dem Rheingau. Nach der Ausbildung zur Werbekauffrau arbeitete sie zunächst in einer Agentur für vertriebliches und anschließend in einer Agentur für digitales Marketing und studierte seit 2007 berufsintegrierend Betriebswirtschaftslehre am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule, heute Hochschule Mainz. Nach dem Bachelor-Studium startete sie gleich mit dem berufsintegrierenden Master Management durch. Ich war gerade so gut im Rhythmus: Arbeiten und Studieren klappte wunderbar; erzählt sie. Da entschloss sie sich gleich noch den Master zu machen. Eine sehr gute Entscheidung, zumal sie auch dieses Studium mit einer sehr guten Leistung abgeschlossen hatte und zu den herausragenden Absolventen des Jahrgangs 2012/13 zählte.

Nach über acht Jahren Agenturarbeit, in denen sie zuletzt auch ein Team geleitet hatte, wollte sie mal die Seite wechseln. Und so nutzte Beate Koch ihre Chance und ging zur Amazon.de GmbH nach Bayern. Seit ein paar Monaten ist sie dort als Online Content Manager für Schuhe & Handtaschen tätig. Ein Job, bei dem es um Schuhe geht? Dafür würde so manche Frau vor Glück schreien. Beate Koch macht der Job auch sehr glücklich aber vor allem deshalb, weil die Arbeit sehr vielschichtig ist. Sie ist für den E-Mail-Kanal der Produktlinie verantwortlich und erstellt dabei verschiedene Arten von Newslettern. Gleichermaßen wählt sie die geeigneten Empfängergruppen anhand bestimmter Kriterien aus. Ihre Arbeit richtet sich u.a. nach den beworbenen Produkten, dem Einkaufsverhalten der Kunden, Saison- und Trend-Themen sowie vielen weiteren Faktoren. Und geht das Preisgeld für Schuhe drauf? Nein, antwortet sie lachend, eher für eine Reise oder die Einrichtung der neuen Wohnung.


Den Alfred Gerardi Gedächtnispreis des Deutschen Dialogmarketing Verbands nahm Beate Koch an ihrer Alma Mater entgegen. Er wurde im Rahmen des 9. wissenschaftlichen Kongresses für Dialogmarketing an der Hochschule Mainz verliehen.
uniprotokolle > Nachrichten > Beate Koch, Absolventin der Hochschule Mainz gewinnt den Alfred Gerardi Gedächtnispreis
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288369/">Beate Koch, Absolventin der Hochschule Mainz gewinnt den Alfred Gerardi Gedächtnispreis </a>