Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Gymnasium Hammonense und Hochschule Hamm-Lippstadt schließen Kooperationsvertrag

18.11.2014 - (idw) Hochschule Hamm-Lippstadt

Die Hochschule Hamm-Lippstadt kooperiert nun offiziell mit dem Gymnasium Hammonense. Am Donnerstag, 13. November unterzeichneten der Schulleiter des Gymnasium Hammonense, Dieter Stobbe und HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld die entsprechende Kooperationsvereinbarung. Das Gymnasium und die Hochschule verabreden damit, den MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)-Nachwuchs zu fördern, Schülerinnen und Schüler für ein Hochschulstudium zu gewinnen und somit dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. "Durch die Kooperation mit der Hochschule Hamm-Lippstadt möchten wir unser naturwissenschaftliches Profil stärken", sagte Schulleiter Dieter Stobbe. Angedacht sind nun Unterrichtsprojekte oder Vorlesungsbesuche in Kooperation mit der nahe gelegenen Hochschule. "Beispielsweise haben wir seit mindestens 25 Jahren ein sehr gutes Angebot im Bereich Informatik", so Stobbe. "Hier können wir uns gut gemeinsam Projekte mit der Hochschule vorstellen." Weitere mögliche Kooperationsbereiche seien in allen Naturwissenschaften zu finden. "Wir möchten unsere Schüler vorbereiten auf die Welt von morgen." Deshalb wurde beim gemeinsamen Termin ein zukünftiger intensiver Austausch zwischen dem Gymnasium und der Hochschule vereinbart.

Inhalte der Kooperationsvereinbarung
Mit der Kooperationsvereinbarung wird festgehalten, dass die beiden Partner zukünftig noch enger zusammenarbeiten, um frühzeitig den naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchs zu begeistern. Die Hochschule bietet den MINT-Kursen der Schule verschiedene inhaltliche Projekte für eine Zusammenarbeit an. Durch vielfältige Informationen über die Studienmöglichkeiten, zum Beispiel über Studienberatung sowie die Vermittlung einer Hochschul- und Wissenschaftskultur, möchten die Kooperationspartner mehr junge Menschen zu einem Hochschulstudium, in diesem Fall ganz konkret zu einem ingenieurwissenschaftlichen Studium, animieren. Das gilt besonders für Jugendliche mit Migrationshintergrund und Schülerinnen.

Bildunterschrift: v.l.n.r. Jörg Asshoff, stellvertretender Schulleiter Gymnasium Hammonense, Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Präsident Hochschule Hamm-Lippstadt, Dieter Stobbe, Schulleiter Gymnasium Hammonense, Prof. Dr. Peter Britz, Prof. Dr. Volker Schmidt, beide Hochschule Hamm-Lippstadt

Über die Hochschule Hamm-Lippstadt:
Mit der Entscheidung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, eine neue staatliche Fachhochschule in Hamm und Lippstadt aufzubauen, wurde 2009 der Grundstein für eine Hochschule neuen Profils gelegt. Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld und Vizepräsident Karl-Heinz Sandknop haben gemeinsam mit ihrem Team praxiserfahrener Professorinnen und Professoren ein innovatives Studienangebot im Bereich der Ingenieurswissenschaften entwickelt.
Aktuell sind knapp 3.300 Studierende in zehn Bachelor- sowie drei Masterstudiengängen eingeschrieben. Besonderen Wert legt die Hochschule auf interdisziplinäre Ausrichtung, Marktorientierung und hohen Praxisbezug in der Lehre. In den nächsten Jahren wird sich das Studienangebot weiterentwickeln und aktuelle wie zukünftige Fragestellungen aufgreifen. Mit den 2014 bezogenen Neubauten in Hamm und Lippstadt bietet die Hochschule modernste Gebäude und Einrichtungen und damit ideale Bedingungen für die Ausbildung kreativer Ingenieurinnen und Ingenieure. Der Doppel-Campus bietet Raum für insgesamt ca. 4.000 Studierende.
http://www.hshl.de Weitere Informationen:http://www.gymnasium-hammonense.de - Gymnasium Hammonense
uniprotokolle > Nachrichten > Gymnasium Hammonense und Hochschule Hamm-Lippstadt schließen Kooperationsvertrag
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288391/">Gymnasium Hammonense und Hochschule Hamm-Lippstadt schließen Kooperationsvertrag </a>