Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

Camp für MINT-EC NRW Schulen: Smart cars Autotechnologie 2.0

19.11.2014 - (idw) Hochschule Ruhr West

Moderne Autotechnologie kennenlernen und an Fahrzeugen experimentieren
Die Hochschule Ruhr West (Institut Informatik), das Josef-Albers Gymnasium Bottrop (JAG), das Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e.V. (BWNRW) und das Unternehmen BRABUS organisierten und veranstalteten gemeinsam ein dreitägiges Camp für die MINT-EC Schüler. MINT-EC steht für exzellente MINT-Ausbildung. Das Camp fand vom 17. bis 19. November statt. Bottrop, 19. November 2014: Die Hochschule Ruhr West (Institut Informatik), das Josef-Albers Gymnasium Bottrop (JAG), das Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e.V. (BWNRW) und das Unternehmen BRABUS organisierten und veranstalteten gemeinsam ein dreitägiges Camp für die MINT-EC Schüler. MINT-EC steht für exzellente MINT-Ausbildung. Das Camp fand vom 17. bis 19. November statt.

Teilnehmer waren 14 Schüler von MINT-EC Schulen aus NRW. Die Schüler kamen neben Bottrop (vom JAG) aus Leverkusen, Schwerte, Tönisvorst, Wegberg und Wolbeck. Alles Gymnasien, die im MINT-EC Netzwerk verbunden sind. Wir hatten mehr Interessenten als wir Plätze anbieten konnten, berichtete Anna Albers. Sie betreute als MINT- und zdi-Koordinatorin das Camp. Obwohl keine speziellen Vorkenntnisse notwendig waren, hatten wir hier Schüler der Oberstufe zu Gast, die überwiegend Informatik als Unterrichtsfach haben. Sie waren interessiert, kreativ und nutzten die Möglichkeit, sich an der HRW umzuschauen.

Fahrzeuginformationstechnik hautnah

Ich wollte schon als Schüler bei Brabus arbeiten und auch Informatik studieren. Beides war mit der HRW möglich, erläuterte Stefan Steinwasser, Informatikabsolvent und Masterstudent. Gemeinsam mit seinem Kommilitonen Jan Eberwein leitete er das Camp inhaltlich. Und auch für ein Unternehmen wie BRABUS ist es immer gut zu wissen, wie sich nächste Generationen Autos vorstellen. Und so war auch Jörn Gander, Leiter Entwicklung Gesamtfahrzeug, schnell von der Idee begeistert. Das Unternehmen lud die Teilnehmer ein, hinter die Kulissen zu schauen und zeigte ihnen die Produktion des Fahrzeugherstellers.

Nach dem Kennenlernen der modernen Labore, folgte eine Einführung in das Thema Digitaltechnik. Anschließend galt es, dass Theoretische praktisch umzusetzen: Die 14 Schüler arbeiteten selbst an den Fahrzeugen vom Autoveredler BRABUS. Dabei lernten sie ein neues und spannendes Arbeitsfeld von Informatikern kennen. In einer abschließenden Präsentation vor den Beteiligten zeigten die Schüler was sie alles in den drei Tagen gelernt haben.

Mich hat besonders die ganze Technik in den neuen Laboren der Hochschule begeistert. Das praktische Arbeiten und Programmieren an den Autos von BRABUS war dann das Highlight der Veranstaltung erzählt der Schüler Stephan Depta aus Wegberg. Er kann sich sehr gut vorstellen selbst Informatik zu studieren.

Solch junge und dennoch schon qualifizierte Köpfe hier an der HRW Bottrop zu begrüßen, hat auch für die HRW Vorteile. Mit ihnen zu arbeiten und Neues zu entwickeln, machte einfach Spaß, ergänzte Dekan Prof. Dr. Uwe Handmann. Interessierte Schüler sind auch Studieninteressierte, die wir nach ihrem Schulabschluss gern hier am Campus begrüßen würden. Gemeinsam mit dem Fahrzeugunternehmen BRABUS konnten wir ein sehr anwendungsnahes und praxisintegriertes Thema anbieten so wie wir das auch in unseren Studiengängen praktizieren, so Prof. Handmann weiter.

Auch Manfred Hannappel, Lehrer am JAG, war von der Organisation und den Inhalten des Camps beeindruckt: Ein wichtiger Bestandteil der Netzwerkarbeit als MINT-EC Schule ist die Weitergabe von Erfahrungen unter Nutzung der Möglichkeiten vor Ort. Mit der HRW können wir bereits auf eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken. Dieses Projekt mit dem Unternehmen BRABUS ermöglichte unseren und den Schülern anderer MINT-EC Schulen Einblicke in ein spannendes Berufs- und Studienfeld. Die bundesweit stattfindenden MINT-EC Camps sind Highlights im Alltag der Schüler und wir freuen uns, dazu einen Beitrag geleistet zu haben.

Beate Gathen vom BWNRW betonte, dass es durch die Kooperation vieler Partner erstmalig gelungen sei, ein Camp im Bereich der Informatik für die Schülerinnen und Schüler anbieten zu können. Unbedingt nächstes Jahr wieder, so ihr Fazit.

Alle Teilnehmer, auch aus Bottrop und der näheren Umgebung, übernachteten zwei Nächte im Hotel in Mehrbettzimmern. Die Kosten für Verpflegung, Übernachtung und Materialien wurden, bis auf eine Teilnahmegebühr, von den Veranstaltern übernommen. Diese Kosten übernahmen das Bildungswerk NRW sowie das Josef Albers Gymnasium ihnen danken die Teilnehmer.

Die Veranstalter und Partner des Camps

Hochschule Ruhr West: Die HRW zeichnet sich als staatliche Fachhochschule durch ein vielseitiges Studienangebot aus. Das umfasst insgesamt 17 Bachelor- und fünf Masterstudiengänge aus den Bereichen Informatik, Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Naturwissenschaften und Wirtschaft. Weitere Informationen: www.hochschule-ruhr-west.de

BRABUS: Die Ingenieure von BRABUS veredeln Weltklasse-Autos. Vom leistungsstarken Motor bis zur exklusiven Innenausstattung die maßgeschneiderten Autos von BRABUS überzeugen Auto-Liebhaber auf der ganzen Welt. BRABUS ist der größte unabhängige Automobilveredler weltweit und ist auch ein vom Kraftfahrt Bundesamt anerkannter Fahrzeughersteller. Weitere Informationen: www.brabus.com

Josef-Albers-Gymnasium: MINT-EC-Schulen sind exzellente MINT-Schulen, die bereits höchstes Niveau in der Qualität und Quantität des MINT-Unterrichts erreicht haben. Das Bottroper Josef-Albers-Gymnasium ist eine solche Schule und gehört damit zum Excellence-Schulnetzwerk mathematisch-naturwissenschaftlicher Schulen! Weitere Informationen: www.jag-bottrop.de


Bildungswerk der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e.V. (BWNRW): Das BWNRW ist u.a. Netzwerkkoordinator für die 54 nordrhein-westfälischen MINT-EC Schulen und organisiert in Kooperation mit zahlreichen Partnern Fortbildungsangebote für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler. Weitere Informationen: www.mint-nrw.de

Pressekontakt
Hochschule Ruhr West
PR & Marketing
Beatrice Liebeheim, stv. Pressesprecherin
Telefon: 0208/ 882 54 251
E-Mail: beatrice.liebeheim@hs-ruhrwest.de
uniprotokolle > Nachrichten > Camp für MINT-EC NRW Schulen: Smart cars Autotechnologie 2.0
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288527/">Camp für MINT-EC NRW Schulen: Smart cars Autotechnologie 2.0 </a>