Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. Dezember 2017 

Mexikanische Hochschulvertreter besuchen Deutschland

20.11.2014 - (idw) Fachhochschule Erfurt

Besonderes Interesse an technischen dualen Studiengängen. Funktionierende Kooperation im Bereich Forstwirtschaft. Die Wachstumsregion Mexiko steht trotz derzeitiger Negativschlagzeilen fest im Fokus der Bunderegierung und Wirtschaft. Umgekehrt zählt auch Deutschland zu den wichtigsten Handelspartnern Mexikos. Der Ausbau der deutschen Investitionen v.a. in der Autoindustrie ist jedoch eng mit der Frage nach entsprechend qualifiziertem Personal verbunden. Dazu soll die Zusammenarbeit zwischen deutschen und mexikanischen Hochschulen v.a. in den Ingenieurstudiengängen gestärkt werden.

Nachdem Vertreter von fünf deutschen Hochschulen (u.a. Fachhochschule Erfurt) Ende Oktober über 15 mexikanische Hochschulen besucht hatten, erfolgte nun der Gegenbesuch der mexikanischen Delegation mit 17 Mitgliedern an der Fachhochschule Erfurt, die am 18. November durch den Vizepräsidenten für Studium und Lehre, Prof. Dr. Frank Bohlander, begrüßt wurde.

In einer ersten Gesprächsrunde erörterten die Vertreter und Vertreterinnen von mexikanischen Technischen Hochschulen und dem mexikanischen Wissenschaftsministerium Möglichkeiten der dualen Ausbildung von Ingenieuren. Dazu stellte Professor Bohlander, der selbst im Bereich Forstwirtschaft enge Kontakte zur Juarez University of the State of Durango in Mexiko unterhält und Spanisch spricht, die dualen Studienangebote der Fachhochschule Erfurt vor. Insbesondere interessierten sich die Gäste für das duale Studium des Eisenbahnwesens. Details zu diesem Studium präsentierte anschließend Prof. Dr.-Ing. Raimo Michaelsen in der Fakultät Wirtschaft-Logistik-Verkehr, wo die Gäste auch Labore und das Domizil der Fachrich-tung Verkehrs- und Transportwesen besichtigten.

Auf beiden Seiten besteht das Interesse und der Wille gemeinsamer Kooperation und auch eines Studierenden- und ggf. Dozentenaustauschs. Zwar ist die sprachliche Barriere ein Haupthindernis. Wo ein Wille ist, findet sich auch ein Weg, so Prof. Bohlander, der anführte, dass seine Partneruniversität aufgrund der vielen Forststudenten, die für ein oder zwei Semester an die Einrichtung gehen, mittlerweile Deutschintensivkurse anbietet und die ersten Mexikaner nun 2015 in Erfurt erwartet werden.

Die Delegation aus Mexiko weilt auf Einladung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes zu einer sechstägigen Rundreise in Deutschland und besuchte u.a. auch die TU Ilmenau.
uniprotokolle > Nachrichten > Mexikanische Hochschulvertreter besuchen Deutschland
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288598/">Mexikanische Hochschulvertreter besuchen Deutschland </a>