Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

DAAD-Preis für gesellschaftliches Engagement geht an Musikmanagement-Student aus Russland

21.11.2014 - (idw) Universität des Saarlandes

Alexey Gulyaev aus Russland, Student des Bachelorstudiengangs Musikmanagement, hat den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender 2014 gewonnen. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert und wird jährlich an internationale Studenten deutscher Universitäten für besonders gute akademische Leistungen und außerordentliches gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement vergeben. Universitätspräsident Volker Linneweber wird den Preis am Montag, 24. November, um 11 Uhr im Foyer des Präsidialamtes übergeben (Geb. A2 3). Ich bin zum Studium nach Deutschland gekommen, weil ich mit meiner Band hier schon etwa 20 Konzerte gegeben habe und das Land deshalb etwas kannte, erläutert Alexey Gulyaev, der seit 2012 an der Saar-Uni Musikmanagement studiert. In seiner russischen Heimatstadt Samara hat er ein Lehramtsstudium in Musik an der Staatlichen Pädagogischen Universität absolviert und war fünf Jahre lang als Musiklehrer in einer Grundschule tätig. In Russland habe ich mich aufs Dirigieren spezialisiert und auf die Domra, ein Zupfinstrument der russischen Volksmusik, erzählt der 32-Jährige. Er hat nicht nur mehrere Bands geleitet, sondern auch selber bereits zahlreiche Konzerte und Festivals organisiert. Die Erfahrungen, die er damit gemacht hat, möchte er in seinem Musikmanagement-Studium weiter vertiefen.

Mit dem DAAD-Preis wird Alexey Gulyaev nicht nur für seine überdurchschnittlichen Studienleistungen und seine gewissenhafte Arbeitsweise ausgezeichnet, sondern auch für sein besonderes gesellschaftliches und interkulturelles Engagement. Ehrenamtlich tätig war der junge Mann bereits in Russland: Gemeinsam mit Kommilitonen hat er mehrere Jahre lang Waisenkinder unterrichtet und mit ihnen musiziert. Zu Konzerten waren wir mit den Kindern unter anderem in der Schweiz sowie in Deutschland und Japan unterwegs.

Auch in Saarbrücken engagiert sich der russische Student gleich mehrfach: darunter als studentischer Heimleiter im Wohnheim der Evangelischen Studierendengemeinde und in der Gemeindeleitung. Als studentische Hilfskraft im Zentrum für Internationale Studierende (ZiS) hilft er neuen internationalen Studenten, sich in Saarbrücken zu orientieren und zu integrieren unter anderem, indem er gemeinsame Freizeitprogramme gestaltet und Länderabende auf dem Campus plant und moderiert. Neben Deutsch spricht er sehr gut Englisch und Spanisch und ist als studentischer Berater bei Sprachkursen für ausländische Studenten aktiv.

Ich mag Menschen, und es macht mir Spaß zu kommunizieren. Am schönsten ist es, wenn man anderen etwas geben kann, sagt der junge Mann. Man bekommt sehr viel zurück. Und dadurch, dass ich hier Menschen aus so vielen verschiedenen Ländern treffe, kann ich auch meinen Horizont erweitern und die Welt kennenlernen. Sein Berufswunsch ist es, als Musikmanager Konzerte und Festivals zu organisieren idealerweise in Deutschland und Russland, damit sich die beiden Kulturen gegenseitig besser kennenlernen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Beate Meinck
Zentrum für internationale Studierende des International Office (ZiS)
Tel: 0681 302-71113
E-Mail: b.meinck(at)io.uni-saarland.de
uniprotokolle > Nachrichten > DAAD-Preis für gesellschaftliches Engagement geht an Musikmanagement-Student aus Russland
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288638/">DAAD-Preis für gesellschaftliches Engagement geht an Musikmanagement-Student aus Russland </a>