Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Think CROSS Change MEDIA 2015

21.11.2014 - (idw) Hochschule Magdeburg-Stendal

Magdeburg. Crossmediales Arbeiten ist für Journalisten, Pressesprecher, Designer, Manager etc. in Zeiten von Smartphones, Tablet-PCs und Co. mehr und mehr Realität. Crossmedia heißt nicht nur, über die jeweiligen Mediengrenzen hinweg zu produzieren, sondern auch interdisziplinär zu denken. Nach der zweiten Auflage der Think CROSS Change MEDIA im März 2014 mit 57 Vorträgen, Workshops und Praxisberichten mit Referenten von renommierten Verlagen, Sendern, Hochschulen, Agenturen und Büros findet am 14. Februar 2015 die dritte Fachkonferenz zu diesem Thema an der Hochschule Magdeburg-Stendal statt. Schon auf den Konferenzen 2012 und 2014 zeigte sich, wie das Verschmelzen der verschiedenen Kommunikationskanäle Berufsbilder und Professionen verändert, das Netz neue Möglichkeiten der Partizipation eröffnet und Social Media völlig neue Wirtschaftsbereiche schafft.

Um den Austausch nicht abreißen zu lassen, veranstaltet der Master-Studiengang Cross Media der Hochschule Magdeburg-Stendal am 14. Februar 2015 die nunmehr 3. Fachkonferenz Think CROSS Change MEDIA, dieses Mal als Workshoptag. Praktiker und Wissenschaftler aus den drei Bereichen Journalismus, Interaction Design und Management treffen sich einen Tag kompakt zu Workshops und Praxisbeiträgen. Das bedeutet fachlichen Austausch z. B. in Diskussionen über crossmediales Storytelling, Anregungen aus Good-Practice-Beispielen in Workshops zu Social-Media-Anwendungen oder die Beantwortung praxisrelevanter Fragen, die der Datenjournalismus mit sich bringt. Die nähere Untersetzung aller im Folgenden aufgeführten Themen sind der TCCM-Website zu entnehmen.
Die Referenten

Die Konferenz findet in zwei parallel laufenden Tracks statt und soll praktisch orientiert sein. So sind insbesondere Workshops á 1,5h und Praxisbeiträge (Vorträge) a 45 min vorgesehen. Wir sprechen sowohl Medienmacher und Gestalter aus Sendern, Verlagen und Agenturen an, als auch Wissenschaftler aus den Bereichen Kommunikation/Journalismus, Medienmanagement und Design. Die Vorschläge werden gesichtet von Prof. Dr. Christine Goutrié (Kunsthochschule Berlin Weißensee), Prof. Dr. Ilona Wuschig (Hochschule Magdeburg-Stendal) und Björn Stockleben, Rundfunk Berlin Brandenburg.

Besucher der Konferenz Think CROSS Change MEDIA:
- Medienschaffende, die sich im Bereich Crossmedia weiterbilden wollen (z .B.
- Journalisten, Pressesprecher, Projektleiter, Programmverantwortliche, Designer etc.)
- Wissenschaftler, die sich mit den gesellschaftlichen und professionellen Folgen von crossmedialen Entwicklungen beschäftigen
- Projektpartner oder solche, die es werden wollen
- Studierende aus den Bereichen Journalismus, Interaction Design und Management
- Mitarbeiter und Studierende der Partnerhochschulen der Hochschule Magdeburg-Stendal
- Studieninteressenten der Hochschule Magdeburg-Stendal und allgemein an crossmedialen Themen Interessierte


Weiterführende Fragen beantwortet
Sabine Falk-Bartz
Konferenzplanung Think CROSS Change MEDIA
Tel.: (0391) 886 42 41
E-Mail: sabine.falk-bartz@hs-magdeburg.de Weitere Informationen:http://www.crossmedia-konferenz.de/index.php/call4action-tccm2015.htmlhttp://Call for Action
uniprotokolle > Nachrichten > Think CROSS Change MEDIA 2015
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288642/">Think CROSS Change MEDIA 2015 </a>