Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Studieren, forschen und schauspielern: DAAD-Preis geht an Informatik-Studentin Secil Senel-Kleine

24.11.2014 - (idw) Frankfurt University of Applied Sciences

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vergibt den Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) am 26. November 2014 an Secil Senel-Kleine. Die aus der Türkei stammende Studentin des Master-Studiengangs High Integrity Systems wird für sehr gute Studienleistungen in Verbindung mit ihrem außergewöhnlichen gesellschaftlichen und interkulturellen Engagement ausgezeichnet. Sie arbeitet in einem Forschungsprojekt der Hochschule zur Computersicherheit und engagiert sich in ihrer Freizeit in einer Theatergruppe, die Stücke auf Türkisch mit deutschen Übertiteln inszeniert. Das Preisgeld beträgt 1.000 Euro.

Der Preis richtet sich an sogenannte Bildungsausländer(innen), Studierende mit ausländischem Pass, die ihre Zugangsberechtigung zum Studium in Deutschland an einer Schule im Ausland erworben haben. Im Sommersemester 2014 studierten 1.242 Studierende mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung an der FRA-UAS. Secil Senel-Kleine repräsentiert stellvertretend eine Vielzahl herausragender ausländischer Studierender an unserer Hochschule. Die Preisträgerin fällt in dem englischsprachigen Studiengang durch ihre sehr guten Leistungen mit einem Notendurchschnitt von 1,5 auf, weshalb sie seit Anfang dieses Jahres als Wissenschaftlerin mit halber Stelle in der Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz beschäftigt ist. Hier arbeitet sie mit hohem Engagement und bringt eigene Ideen in die Forschung ein, erklärt Vizepräsident Prof. Dr. Ulrich Schrader, der die Ehrung vornimmt. Neben ihrem Fachstudium setzt sich Secil Senel-Kleine aktiv für Integration ein und ist somit eine würdige Vertreterin dieses Preises. Ihr Engagement spiegelt die internationale Ausrichtung und das Wirken unserer Hochschschule als Integrationsmotor wider.

Secil Senel-Kleine arbeitet innerhalb der Forschungsgruppe für das Projekt Institutional Network and Service Provider Anomaly INspection (INSAIN), das die FRA-UAS zusammen mit mehr als zehn anderen akademischen und industriellen Partnern durchführt. Hintergrund des Forschungsprojekts ist, dass IT-Systeme von Unternehmen und Dienste von Internetanbietern zunehmend über Computernetzwerke miteinander verknüpft sind. Gleichzeitig nimmt die Zahl der Netzwerkangriffe trotz Einsatz aktueller Schutzsysteme zu. Betroffenen Unternehmen droht dadurch enormer wirtschaftlicher Schaden. INSAIN untersucht und entwickelt deshalb neue Methoden, um Schadsoftware effizienter und datenschutzfreundlicher zu erkennen. Das Projekt wird unter anderem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Kappes erforscht und entwickelt Sicherheitstechnologien im IT-Bereich. Weitere Infos zum Projekt: www.insain.de.

Secil Senel-Kleine ist Gründungsmitglied und Schauspielerin in der türkischen Theatergruppe Das 10. Dorf Theater. Die ehrenamtlich agierende Gruppe verfolgt mit ihren Aufführungen das Ziel, die beiden Kulturen über Theaterstücke einander näherzubringen. Das aktuelle Projekt der Gruppe ist eine türkischsprachige Version des Theaterstückes Tartuffe des französischen Dramatikers Moliére, die mit deutschen Übertiteln gezeigt wird.

Vizepräsident Prof. Dr. Ulrich Schrader übergibt den Preis am Mittwoch, den 26. November 2014, 11 Uhr im Rahmen der Eröffnung des International Day. Er findet von 11 bis 15 Uhr im Foyer des Gebäudes 1 statt. Das International Office der Hochschule stellt auf einer internationalen Messe die Partnerhochschulen und jeweiligen Länder vor. Die Austauschstudierenden berichten als sogenannte Landesbotschafter(innen) vom Leben vor Ort und Frankfurter Studierende, die bereits ein Auslandsjahr absolviert haben, stehen interessierten Kommiliton(inn)en für Fragen zur Verfügung. Im Wintersemester 2014/15 befinden sich rund 140 Studierende der Hochschule im Ausland. Insgesamt pflegt die FRA-UAS Partnerschaften mit 136 Hochschulen weltweit.

Näheres zum Bereich Internationales an der FRA-UAS: http://www.frankfurt-university.de/international


Infos zur Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz: http://www.frankfurt-university.de/fachbereiche/fb2/forschung-institute-projekte...

Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, International Office, Jürgen Schwan, Telefon: 069/1533-2749, E-Mail: schwan@aa.fra-uas.de Weitere Informationen:http://www.frankfurt-university.de/international
uniprotokolle > Nachrichten > Studieren, forschen und schauspielern: DAAD-Preis geht an Informatik-Studentin Secil Senel-Kleine
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288741/">Studieren, forschen und schauspielern: DAAD-Preis geht an Informatik-Studentin Secil Senel-Kleine </a>