Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. Dezember 2017 

Planetary Protection Blinde Passagiere auf Raumsonden

24.11.2014 - (idw) Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Astroherbst laden das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Haus der Wissenschaft Braunschweig am 1. Dezember 2014 um 19 Uhr in die Aula des Haus der Wissenschaft ein. Dr. Rüdiger Pukall vom Leibniz-Institut DSMZ - Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen erläutert in seinem Vortrag, warum die Raumfahrtforschung andere Planeten vor terrestrischen Bakterien schützen muss. Bakterien sind allgegenwärtig und zum Teil wahre Überlebenskünstler. Das stellt auch die Raumfahrt vor besondere Herausforderungen. Gelangen bei Raumfahrtmissionen terrestrische Lebensformen wie Bakterien auf andere Planeten, droht die Gefahr einer biologischen Verunreinigung. Eine solche Kontamination erschwert die Suche nach außerirdischem Leben oder macht sie sogar unmöglich.

Im Rahmen von Planetary Protection ergreift die Raumfahrt Maßnahmen, um Planeten und andere Himmelskörper vor irdischen Bakterien zu schützen. Es wird versucht Raumfahrzeuge vor ihrem Start ins Weltall so sauber und keimfrei wie möglich zu halten. Raumsonden werden deshalb in sogenannten Reinräumen unter strengen Biokontaminationskontrollen zusammengebaut. In diesem Zusammenhang bietet das Leibniz-Institut DSMZ jetzt mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) die erste öffentliche Stammsammlung von Bakterien an, die aus entsprechenden Reinräumen isoliert worden sind. Dr. Rüdiger Pukall vom Leibniz-Institut DSMZ erläutert wie damit die Methoden für Biokontaminationskontrollen in Reinräumen überprüft werden und das Ziel, die Desinfektionsstrategien zu verbessern, verfolgt wird.

Termin:
Planetary Protection Blinde Passagiere auf Raumsonden
Vortrag und Diskussion mit Dr. Rüdiger Pukall, Leibniz-Institut DSMZ Montag, 1. Dezember 2014, 19 Uhr
Haus der Wissenschaft, Aula (3.OG), Pockelsstr. 11
Der Eintritt ist frei

Astroherbst
Astroherbst widmet sich an fünf Montagen im Herbst den Entwicklungen der Astronomie und neuesten Erkenntnissen in der Raumfahrtforschung. Gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) präsentiert das Haus der Wissenschaft renommierte Expertinnen und Experten, die den heutigen Stand von Forschung und Technik erläutern. Im Anschluss an die Vorträge können Fragen an die Referentinnen und Referenten gestellt und diskutiert werden.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Das DLR ist das nationale Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Seine umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit sind in nationale und internationale Kooperationen eingebunden. Über die eigene Forschung hinaus ist das DLR als Raumfahrt-Agentur im Auftrag der Bundesregierung für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig. Zudem fungiert
das DLR als Dachorganisation für den national größten Projektträger.

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog zwischen der Forschung und anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.


Sponsor des Haus der Wissenschaft Braunschweig:
Öffentliche Versicherung Braunschweig

Für Rückfragen:
Carina Teufel
E-Mail: c.teufel@hausderwissenschaft.org
t: +49 (0) 531 391 2164
www.hausderwissenschaft.org Haus der Wissenschaft Braunschweig
uniprotokolle > Nachrichten > Planetary Protection Blinde Passagiere auf Raumsonden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288797/">Planetary Protection Blinde Passagiere auf Raumsonden </a>