Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Hochschule Hamm-Lippstadt baut Studienangebot aus: Sechs neue Studiengänge ab 2015

25.11.2014 - (idw) Hochschule Hamm-Lippstadt

Die Hochschule Hamm-Lippstadt baut erneut ihr Studienangebot deutlich aus. Ab dem Sommersemester 2015 stehen zwei neue Masterstudiengänge auf dem Programm. Ab dem Wintersemester 2015/16 bietet die Hochschule darüber hinaus vier neue Bachelorstudiengänge an. Am Montag, 24. November stellten HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, sowie die Heads of Department Hamm 2 und Lippstadt 2 Prof. Dr. Peter Britz und Prof. Susanne Lengyel gemeinsam das neue Studienangebot vor. Damit bietet die Hochschule Hamm-Lippstadt nun insgesamt 14 Bachelorstudiengänge und fünf Masterstudiengänge an. Die neuen Studiengänge im Überblick

Interaktionstechnik und Design
(Bachelor of Engineering, 7 Semester Regelstudienzeit, Campus Lippstadt)
Die Grenzen zwischen klassischen Disziplinen wie Design, Informatik, Mechanik und Elektronik verwischen zusehends. Genau diese Kombination macht den Studiengang "Interaktionstechnik und Design" aus. Hier geht es um die Entwicklung digitaler Oberflächen, auch Interfaces genannt. Diese müssen nicht nur gestaltet werden, sondern auch entsprechende Steuerungen oder Sensoren müssen programmiert werden. Als Schnittstellendisziplin werden in "Interaktionstechnik und Design" alle nötigen Kenntnisse aus den verschiedenen Bereichen von Gestaltung bis Elektrotechnik vermittelt.

Betriebswirtschaftslehre
(Bachelor of Science, 6 Semester Regelstudienzeit, Campus Lippstadt)
Betriebswirtschaftliches Knowhow wird in allen Unternehmen gebraucht. Globalisierung, internationale Märkte oder instabile Wettbewerbs- und Rahmenbedingungen sind nur einige der Herausforderungen, denen sich ein modernes Management stellen muss und die deshalb zum Thema im Studiengang "Betriebswirtschaftslehre" werden. Die umfangreichen Wahlmöglichkeiten und die Spezialisierung auf einen der drei Schwerpunkte "International Studies", "Medien" oder "Design und Marketing" bieten die Möglichkeit, das Studium individuell, je nach Vorbildung oder persönlichen Zielen zu gestalten.

Interkulturelle Wirtschaftspsychologie
(Bachelor of Science, 7 Semester Regelstudienzeit, Campus Hamm)
Internationalisierung und Globalisierung machen es immer wichtiger, Menschen anderer Kulturen zu verstehen und mit ihnen erfolgreich zu kommunizieren. Im Studiengang "Interkulturelle Wirtschaftspsychologie" lernen Studierende zum Beispiel, nach welchen Gesichtspunkten weltweit Kaufentscheidungen getroffen werden oder wie Produkte gestaltet werden müssen, damit sie Kundinnen und Kunden mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen erreichen. Dazu lernen sie in den ersten Semestern die Grundlagen in den Bereichen Psychologie, humanwissenschaftliche Methoden und Wirtschaftslehre. Später erfolgt eine Spezialisierung auf die Schwerpunkte "International Marketing and Sales" oder "International Human Resources and Organizational Development".

Umweltmonitoring und Forensische Chemie
(Bachelor of Engineering, 7 Semester Regelstudienzeit, Campus Hamm)
Die Forensische Chemie kennen wir alle aus dem "Tatort" oder "CSI". Mit modernen High-Tech-Methoden analysieren Ermittler die Flugbahnen von Kugeln, Blutspritzer oder Haarproben, um den Täter zu finden. Tatsächlich ist die Entwicklung der Chemie in den letzten Jahren bestimmt durch die Einführung immer neuer Mess- und Analyseverfahren. Zum Arbeitsgebiet eines analytischen Chemikers gehören heute moderne Rechentechniken, Anwendung von Mikroelektronik oder neue Kopplungstechniken. Studierende des Studiengangs "Umweltmonitoring und Forensische Chemie" lernen nach Grundlagen in den Bereichen "Umweltanalytik" und "Forensische Chemie" diese modernen Methoden kennen und wie sie erfolgreich damit arbeiten.

Technical Entrepreneurship and Innovation
(Master of Science, 3 Semester Regelstudienzeit, Campus Lippstadt)
Um aus einer ersten Idee ein gutes, innovatives und marktreifes Produkt machen zu können, werden entlang des Entwicklungsprozesses neben dem technischen Knowhow viele weitere Fähigkeiten benötigt. Im Masterstudiengang "Technical Entrepreneurship and Innovation" werden Absolventinnen und Absolventen technischer Studiengänge in die Lage versetzt, erste Ideen für neue Produkte auf die Probe zu stellen, Marktpotenziale zu ermitteln, einen Business Case zu erstellen, Prototypen zu bauen und zu testen und das Produkt zur Marktreife zu bringen. Sie lernen Innovationsarten und -prozesse kennen und werden auf mögliche Fallstricke aufmerksam.

Biomedizinisches Management und Marketing
(Master of Science, 3 Semester Regelstudienzeit, Campus Hamm)
Medizintechnisches Knowhow ist bei der Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte in technologieintensiven Branchen wie der Biomedizin ebenso gefordert wie betriebswirtschaftliche Kenntnisse in der Gesundheitsökonomie sowie das Verständnis von Wertketten. Weitere wichtige Bausteine sind die Bereiche strategisches Produkt- und Marketingmanagement sowie Diagnostik und medizinische Anwendungsbereiche. Aufgrund der konsequent interdisziplinären Ausrichtung des Studiengangs "Biomedizinisches Management und Marketing" erhalten Studierende ein umfassendes Wissen, um komplexe Zusammenhänge erfassen zu können und anwendungsorientierte Lösungen zu entwickeln.

Hochschule Hamm-Lippstadt freut sich über die ersten beiden Abschlüsse im Masterstudiengang "Product and Asset Management"

Hochschul-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld konnte am Montag, 24. November gemeinsam mit Studiengangsleiter Prof. Dr. Uwe Neumann der Absolventin Sarah Jöhren (M. Sc.) und dem Absolventen Michael Sudhaus (M. Sc.) ihre Masterurkunden überreichen. Sie waren im Sommersemester 2013 in ihr Masterstudium im neuen Studiengang "Product and Asset Management" gestartet dem ersten Masterstudiengang an der Hochschule Hamm-Lippstadt. Inzwischen sind die Masterstudiengänge "Angewandte Biomedizintechnik" in Hamm sowie "Business and Systems Engineering" in Lippstadt dazugekommen, so dass nun auch regelmäßig fertige "Master" die Hochschule Hamm-Lippstadt verlassen werden.

Über die Hochschule Hamm-Lippstadt:
Mit der Entscheidung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, eine neue staatliche Fachhochschule in Hamm und Lippstadt aufzubauen, wurde 2009 der Grundstein für eine Hochschule neuen Profils gelegt. Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld und Vizepräsident Karl-Heinz Sandknop haben gemeinsam mit ihrem Team praxiserfahrener Professorinnen und Professoren ein innovatives Studienangebot im Bereich der Ingenieurswissenschaften entwickelt.
Aktuell sind knapp 3.300 Studierende in zehn Bachelor- sowie drei Masterstudiengängen eingeschrieben. Im Jahr 2015 kommen weitere vier Bachelor- und zwei Masterstudiengänge hinzu. Besonderen Wert legt die Hochschule auf interdisziplinäre Ausrichtung, Marktorientierung und hohen Praxisbezug in der Lehre. In den nächsten Jahren wird sich das Studienangebot weiterentwickeln und aktuelle wie zukünftige Fragestellungen aufgreifen. Mit den 2014 bezogenen Neubauten in Hamm und Lippstadt bietet die Hochschule modernste Gebäude und Einrichtungen und damit ideale Bedingungen für die Ausbildung kreativer Ingenieurinnen und Ingenieure. Der Doppel-Campus bietet Raum für insgesamt ca. 4.000 Studierende.

http://www.hshl.de Weitere Informationen:http://www.hshl.de/studiengaenge - Weitere Informationen zu den neuen Studiengängen
uniprotokolle > Nachrichten > Hochschule Hamm-Lippstadt baut Studienangebot aus: Sechs neue Studiengänge ab 2015
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288833/">Hochschule Hamm-Lippstadt baut Studienangebot aus: Sechs neue Studiengänge ab 2015 </a>