Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Aktueller Forschungsbericht der Hochschule Kaiserslautern erschienen

25.11.2014 - (idw) Hochschule Kaiserslautern

Von der Datenschutzproblematik in sozialen Netzwerken bis hin zu neuen Wegen in der Krebsforschung gibt der neu erschienene Forschungsbericht 2014/2015 Einblicke in Vielfalt aktueller Forschungsthemen, die an der Hochschule Kaiserslautern bearbeitet werden. Einen Vorgeschmack auf den Inhalt geben die folgenden Beispiele:

Soziale Netzwerke sind aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Aber wie können Jugendliche für die Datenschutzproblematik sensibilisiert werden? Informatikprofessor Bernhard Schiefer entwickelt gemeinsam mit dem Landesdatenschutzbeauftragten von Rheinland-Pfalz spielerische Ansätze für Jugendliche zur Auseinandersetzung mit diesem wichtigen Thema.

Neue Wege in der Krebsforschung beschreitet Professor Sven Ingebrandt mit seiner international besetzten Arbeitsgruppe Biomedizinische Messtechnik am Campus Zweibrücken. In Kooperation mit anderen Forschergruppen weltweit arbeitet er an einem Verfahren zur zuverlässigeren Früherkennung von Prostata-Krebs unter Einsatz von Nanodraht-Sensoren.

Energieeffizienz ist eines der wichtigsten ingenieurwissenschaftlichen Themen. An einem neuartigen elektrischen Antriebssystem arbeitet Doktorand Christian Schumann unter fachlicher Betreuung von Professor Edgar Stein. Ihr Ansatz beruht auf der kompletten Systembetrachtung und konnte bereits als Prototyp realisiert werden.

Projektarbeit an der Hochschule ist angewiesen auf engagierten wissenschaftlichen Nachwuchs. Ihnen sollen deshalb auch wissenschaftliche Karrierewege eröffnet werden. In die Forschungsprojekte der Hochschule sind zurzeit mehr als 30 kooperative Promotionen integriert. Kooperativ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die formale Abwicklung an einer Partneruniversität mit Promotionsrecht abläuft.

Nicht nur die Steigerung der Drittmitteleinnahmen auf über 6 Mio. Euro im Jahr 2013, sondern auch andere Indikatoren wie die Zahl der Publikationen, Patentanmeldungen und kooperativen Promotionsverfahren unterstreichen die erfolgreiche Forschungsaktivität der Hochschule. Zunehmend gewinnen internationale Zusammenarbeiten an Bedeutung. Davon zeugen nicht zuletzt Berichte über Forschungsfreisemester im aktuellen Forschungsbericht. Professor Albert Meij verbrachte sein Forschungssemester in einer Biomechanik-Arbeitsgruppe an der Tokyo Metropolitan University, Prof. Marc Piazolo verfolgte an der Stellenbosch University in Südafrika die Auswirkung der US-Geldpolitik auf Kapitalströme ins südliche Afrika.
Wer mehr über die verschiedenen Forschungsprojekte erfahren möchte, ist gerne eingeladen sich die pdf Datei unter http://www.hs-kl.de/uploads/media/Kaiserslautern_HS_Internet.pdf herunterzuladen oder ein gedrucktes Exemplar beim Referat Forschung und Projektkoordination anzufordern. Der aktuelle Bericht entstand wie seine Vorgänger in Kooperation mit dem mediaprint infoverlag.

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Susanne Schohl ++ Tel: 0631/3724-2159 ++ Mail: susanne.schohl@hs-kl.de Weitere Informationen:http://www.hs-kl.de/uploads/media/Kaiserslautern_HS_Internet.pdf Forschungsbericht zum Download
uniprotokolle > Nachrichten > Aktueller Forschungsbericht der Hochschule Kaiserslautern erschienen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288904/">Aktueller Forschungsbericht der Hochschule Kaiserslautern erschienen </a>