Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Die Pflanzenerfinder: Was würde eine Pflanze können, wenn ich diese erfinden könnte?

27.11.2014 - (idw) Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie

Berlin, 27.11.2014 - Die Informationsplattform www.pflanzenforschung.de startet heute am
27. November 2014 den Mitmach-Wettbewerb Die Pflanzenerfinder, bei dem Kinder im
Alter von 5-12 Jahren ihrer Phantasie zum Thema Pflanzen freien Lauf lassen können. Kinder sind frei in ihrem Denken und Vorstellungsvermögen und können so utopische Zukunftsvisionen entwerfen. Daher stellen wir ihnen die Frage: Wie sähe deine Wunschpflanze aus, wenn du sie erfinden könntest? Die Kinder können ihre Wunschpflanzen der Zukunft malen, basteln oder modellieren und diese der Redaktion im Original oder als Foto mit einer Erklärung zuschicken. Alle Einsendungen werden in einer Bildergalerie auf der Webseite veröffentlicht. Zu gewinnen gibt´s natürlich auch was: Die Redaktion verlost nach Einsendeschluss fünf Experimentierkästen "Fleischfressende Pflanzen" und fünf ScienceX® Experimentierkästen ´Welt der Pflanzen´ unter allen teilnehmenden Kindern. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2015.

Der Wettbewerb bildet den Kern eines neuen Plantainments, das sich spielerisch und kreativ mit dem Thema Pflanzenzüchtung befasst. Plantainments sind Specials auf Pflanzenforschung.de, die populärwissenschaftlich und teils auf unkonventionellem Weg wichtige Themen der Pflanzenforschung beleuchten. Diesmal werden Möglichkeiten und Grenzen der modernen Pflanzenzüchtung aufgezeigt. Dazu werden Kinderbilder präsentiert und die reale Forschung, die es zu den Wunschpflanzen heute schon gibt oder demnächst geben sollte, aufgezeigt.

Ziel ist es, Kinder - aber auch Erwachsene - auf unsere immer wichtiger werdende Lebensbasis, die Pflanzen, aufmerksam zu machen. Stichwort Bioökonomie: Wenn wir weg vom Erdöl und hin zu einer nachhaltigen Nutzung biologischer Ressourcen gelangen wollen, dann ist es umso wichtiger, Pflanzen und ihre Wechselwirkungen mit der Natur, aber auch ihrer Funktion als Nahrungs-, Rohstoff- und Energiequelle besser zu verstehen. Angesichts knapper werdender Ressourcen wie Boden und Wasser, einer wachsenden Weltbevölkerung und der absehbaren Endlichkeit fossiler Rohstoffe müssen die Nutzpflanzen der Zukunft mehr können als unsere heutigen Pflanzen auf dem Feld. Pflanzenforschung.de lädt ein mitzudenken, was wichtig und was notwendig ist.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter: www.pflanzenforschung.de/qr/pflanzenerfinder

Wunschpflanzen und die Erklärungen dazu können an folgende Adresse gesendet werden:
Redaktion Pflanzenforschung.de
c/o genius gmbh wissenschaft & kommunikation
Schiffbauerdamm 40
Raum 3.303
D- 10117 Berlin
oder per E-Mail an: erfinder@pflanzenforschung.de
Kontakt für Presserückfragen:
Dr. Jens Freitag
E-Mail: Jens.Freitag@genius.de
Tel.: 030 21 23 422- 82

Anlage zur PM: Beispielfoto einer Wunschpflanze: Die Riesen-Lecker-Pflanze. Bei Nutzung bitte folgende Quelle angeben: © Leon. Das Bild darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden.

Über Pflanzenforschung.de:
Die Onlineplattform Pflanzenforschung.de wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Forschungsprogramms Pflanzenbiotechnologie der Zukunft über das Projekt PLANT 2030 Geschäftsstelle gefördert. Ziel dieses Internetportals ist es, die Bedeutung und die Faszination der Pflanzenforschung einer interessierten Öffentlichkeit zu vermitteln. Aktuelle Forschungs-ergebnisse, Hintergrundinformationen, gesellschaftlich relevante Informationen im Zusammenhang mit der Pflanze sowie allgemeinpolitische Debatten im Kontext zu Pflanzenforschung und Pflanzenzüchtung werden populärwissenschaftlich, informativ und im fachlichen Kontext aufbereitet. Pflanzen sind unsere Lebensbasis. Aus diesem Grund versucht das Internetportal Pflanzenforschung.de die thematische Breite rund um unsere Lebensbasis abzubilden.

Was ist ein Plantainment?
Wissen und Fakten über Pflanzen. Kurz, knackig und leicht verständlich. Aber immer anschaulich und manchmal auch etwas unkonventionell. Das heißt bei uns Plantainment. Mit wechselnden Spezialthemen informieren die Plantainments lebensnah und bildhaft über Entwicklungen und Innovationen in der Pflanzenforschung. Das Kunstwort setzt sich zusammen aus dem englischen Wort für Pflanze Plant und Infotainment. Alle bisher erschienenen Plantainments finden Sie unter: http://www.pflanzenforschung.de/de/themen/plantainment-specials

Über PLANT 2030
PLANT 2030 umfasst die Aktivitäten zur angewandten Pflanzenforschung und Pflanzenzüchtung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). In verschiedenen Bekanntmachungen fördert das Ministerium Forschungsprojekte, um (Nutz-)Pflanzen fit für die Bioökonomie von morgen zu machen. Dabei kooperieren Wissenschaftler öffentlicher Institute mit Wirtschaftspartnern wie Pflanzenzüchtern im In- und Ausland, um neue Forschungsergebnisse in die Entwicklung neuer Sorten einfließen zu lassen.

Mehr Informationen zu den geförderten Projekten finden Sie unter:
http://www.pflanzenforschung.de/de/plant-2030/uberblick/ Weitere Informationen:http://www.pflanzenforschung.de/qr/pflanzenerfinder - Zum Wettbewerb "Die Pflanzenerfinder"
uniprotokolle > Nachrichten > Die Pflanzenerfinder: Was würde eine Pflanze können, wenn ich diese erfinden könnte?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/289084/">Die Pflanzenerfinder: Was würde eine Pflanze können, wenn ich diese erfinden könnte? </a>