Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. Dezember 2017 

Karrieren mit dem MBA. "Ich arbeite in Kanada und in Deutschland für Bombardier

27.11.2014 - (idw) HHL Leipzig Graduate School of Management

Part-time MBA-Absolvent der HHL Leipzig Graduate School of Management ist Manager Global Mobility Governance bei einem der weltweit größten Hersteller von Business-Jets, Regionalverkehrsflugzeugen und Schienenverkehrstechnik. Daniel Zinner ist Absolvent (2012) des berufsbegleitenden Master-Studiengangs in General Management (MBA) der HHL Leipzig Graduate School of Management. Er arbeitet seit März 2014 als Manager im Bereich Global Mobility Governance bei Bombardier in Montreal und Berlin. Zinner erzählt: Beim Thema Global Mobility geht es um die Planung, Durchführung und Auswertung des Auslandseinsatzes von Mitarbeitern inklusive rechtlicher und wirtschaftlicher Fragestellungen. Dieser Bereich ist für gewöhnlich im Personalwesen angesiedelt, hat jedoch starke Verbindungen mit der Finanz- und der Unternehmenssteuerabteilung. Für diese beiden Gebiete interessiert sich Daniel Zinner sehr. So absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann in Leipzig und ein Studium mit Schwerpunkt Internationales Steuerrecht.

Bevor ich zu Bombardier kam, war ich acht Jahre in verschiedenen Teilbereichen von Global Mobility tätig, unter anderem bei PricewaterhouseCoopers und der Deutschen Bank. Zurzeit verantworte ich die Einhaltung Bombardier-interner Entsendungsrichtlinien und die Geschäftsbeziehungen zu externen Dienstleistern für den Bereich Global Mobility, so der 35-Jährige.

Rückblickend auf das MBA-Studium sagt der gebürtige Sachse: Die Zeit an der HHL hat mich persönlich stark vorangebracht. Heute denke ich ganzheitlicher als früher. Ich habe gelernt, Probleme und Aufgaben aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, wohingegen ich vor meinem HHL-Studium sehr viel fokussierter auf die schnelle Erreichung von Vorgaben in einem eher kleinen Teilgebiet bedacht war. Auch meine Fähigkeit des vernetzten Denkens konnte ich durch das Studium stark verbessern. Es geht meines Erachtens besonders darum, mich als Teil eines Ganzen zu betrachten und permanent neue Verbindungen zu anderen Kollegen, Dienstleistern, Kunden und Menschen aufzubauen. Diesen Ansatz konnte ich während meines Studiums an der HHL entwickeln.

Zu seiner beruflichen Tätigkeit bei einem der weltgrößten Herstellern von Business-Jets, Regionalverkehrsflugzeugen und Schienenverkehrstechnik sagt Daniel Zinner: Global Mobility ist ein Bereich mit Multi-funktionalen Disziplinen, die nicht ausreichend mit Unternehmens-internen Know-how bearbeitet werden können. Hierzu gehört für Gewöhnlich die Erstellung von Steuerklärungen für Mitarbeiter, die in ihrem Heimatland leben aber im Gastland arbeiten. Zu bedenken sind auch die Bereiche Visumsbeantragung, internationale Gehaltsabrechungen und Umzugsfragen. Neben der Kommunikation und Projektarbeit mit Bombardier-internen Akteuren bin ich deshalb auch dafür verantwortlich, externe Dienstleister zu koordinieren und zu überwachen.

Daniel Zinner macht seine Tätigkeit in Montreal und Berlin sehr viel Spaß. Wichtig für den HHL-Absolventen ist zudem die positive Identifizierung mit den Produkten seines Arbeitgebers. Ich habe bei Bombardier sehr viele Freiheiten, Ideen zu generieren und auch umzusetzen. Daniel Zinner findet es spannend, mit allen Bereichen im Unternehmen zusammenarbeiten zu können, da Global Mobility eine Disziplin sei, die nicht auf sich selbst fokussiert sei sondern die Zusammenarbeit mit anderen Funktionen und Divisionen erfordere.
Da Global Mobility noch ein relativ junges Spezialgebiet ist, kann ich nicht nur für meinen Arbeitgeber positive Arbeitsergebnisse erreichen, sondern kann das Thema mit anderen Unternehmen zusammen weiter definieren, resümiert Daniel Zinner.

Der MBA-Absolvent könnte sich sehr gut vorstellen, dass sich zukünftig durch das wachsende Alumni-Netzwerk der HHL im In- wie aber auch im Ausland gemeinsame Projekte ergeben. Seiner Alma Mater fühlt sich Daniel Zinner besonders verbunden: Derzeit denke ich über eine Promotion an der HHL nach. In diesem Zusammenhang könnte ich wissenschaftliche Analysen mit zukünftigen Anforderungen für Global Mobility im Allgemeinen und für Bombardier im Speziellen verbinden.

Der Teilzeit-Master-Studiengang in Management (MBA)

Das zweijährige berufsbegleitende MBA-Studium mit dem Schwerpunkt General Management, das im Ranking der Financial Times Spitzenwerte bei der Karriereentwicklung ihrer Absolventen (weltweit Platz 2), der Gehaltssteigerung nach Abschluss des Masterstudiums (annähernd 70%) sowie der internationalen Lernerfahrung (weltweit Rang 7) erzielte, richtet sich primär an Interessenten, die bereits im mittleren Management arbeiten und ihr bisheriges Wissen um praxisorientiertes und aktuelles Managementwissen erweitern wollen. Der englischsprachige Unterricht vermittelt dabei ein wirtschaftswissenschaftliches Grundwissen in Kombination mit konkreten Managementinstrumenten. International renommierte Professoren vermitteln vertiefende Managementkenntnisse und Führungskompetenzen. Ausgebaut wurden Kurse mit dem Schwerpunkt Leadership (Emotionale Intelligenz). Darüber hinaus bietet das Programm hervorragende Möglichkeiten der Netzwerkbildung zwischen den Teilnehmern und dem weitreichenden Alumni-Netzwerk der HHL. Gut zu wissen: Die Studiengebühren und mit dem Studium verbundene Kosten sind steuerlich voll als Werbungskosten abzugsfähig. Zudem stellt die HHL eine Reihe von Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung. Neu: Ab März 2015 bietet die HHL ihren universitären Teilzeit-Master-Studiengang in Management (MBA) neben Leipzig auch in Köln an. Weitere Informationen: http://www.hhl.de/part-time-mba

Die HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Neben der internationalen Ausrichtung spielt die Verknüpfung von Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden. http://www.hhl.de Weitere Informationen:http://www.hhl.de/part-time-mbahttp://www.hhl.de

uniprotokolle > Nachrichten > Karrieren mit dem MBA. "Ich arbeite in Kanada und in Deutschland für Bombardier
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/289085/">Karrieren mit dem MBA. "Ich arbeite in Kanada und in Deutschland für Bombardier </a>