Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. Dezember 2017 

Neuauflage des anerkannten VDI-Regelwerks zur Schraubenberechnung

01.12.2014 - (idw) VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

Das weltweit anerkannte Regelwerk des VDI zur Schraubenberechnung ist ab Dezember 2014 in Neuauflage erhältlich. Blatt 1 der VDI 2230 wurde dazu gründlich überarbeitet und das ergänzende Blatt 2 zu Mehrschraubenverbindungen erscheint erstmalig in endgültiger Fassung. Die Richtlinie behandelt die Berechnung zentrisch und exzentrisch verspannter Schraubenverbindungen. Dabei zeigt sie die allgemeingültigen theoretischen Zusammenhänge zwischen Kräften, Momenten und Verformungen auf und leitet die entsprechenden Berechnungsbeziehungen ab. Ausgewählte Beispiele aus der Praxis erläutern die Vorgehensweise. Die seit 40 Jahren in der Praxis angewendete VDI 2230 gilt weltweit als Standardwerk zur Berechnung von Schraubenverbindungen. Seit dem Erscheinen der letzten Fassung 2003 wurden bei der Anwendung der Richtlinie sowie in analytischen und numerischen Untersuchungen neue Erfahrungen gemacht und Erkenntnisse gewonnen, die sich in einer Reihe von Hinweisen, Anfragen und Änderungswünschen der Richtlinien-Anwender ausdrückten. Diese wurden allesamt berücksichtigt und eingearbeitet.

Aufgrund zahlreicher Anfragen wurde der Anwendungsbereich ausführlicher definiert. Die Richtlinie VDI 2230 gilt für Stahlschrauben in hochbeanspruchten und hochfesten Schraubenverbindungen. Diese bestehen in der Regel aus einer statischen oder dynamischen Axialkraft. Darüber hinaus können Biegemomente und Querkräfte auftreten. Die Tabellenwerte der Richtlinie sind für die Abmessungsbereiche M 4 bis M 39 angegeben. Für Schrauben aus anderen Werkstoffen, bei niedrigeren oder von den Festigkeitsklassen nach DIN EN ISO 898-1 abweichenden Festigkeiten, kann die Richtlinie sinngemäß angewendet werden. Gleiches gilt für Schrauben größerer Abmessungen. Eine Unterstützung bei der Berechnung bietet die im Beuth Verlag zu beziehende Schraubenberechnungs-Software auf Basis der Richtlinie VDI 2230.

Herausgeber der VDI 2230 ist die VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung. Blatt 1 der Richtlinie Systematische Berechnung hochbeanspruchter Schraubenverbindungen; Zylindrische Einschraubenverbindungen ist in deutsch/englischer Sprache beim Beuth Verlag in Berlin für EUR 276,20 erhältlich. Blatt 2 Systematische Berechnung hochbeanspruchter Schraubenverbindungen; Mehrschraubenverbindungen ist ebenfalls in deutsch/englischer Sprache zum Preis von EUR 189,90 erhältlich. Weitere Informationen und Onlinebestellungen sind unter www.vdi.de/2230 oder www.beuth.de möglich.

Der VDI Sprecher, Gestalter, Netzwerker
Ingenieure brauchen eine starke Vereinigung, die sie bei ihrer Arbeit unterstützt, fördert und vertritt. Diese Aufgabe übernimmt der VDI Verein Deutscher Ingenieure. Seit über 150 Jahren steht er Ingenieurinnen und Ingenieuren zuverlässig zur Seite. Mehr als 12.000 ehrenamtliche Experten bearbeiten jedes Jahr neueste Erkenntnisse zur Förderung unseres Technikstandorts. Das überzeugt: Mit 152.000 Mitgliedern ist der VDI die größte Ingenieurvereinigung Deutschlands. Weitere Informationen:http://www.vdi.de/2230 - Infos zur VDI-Richtlinie
uniprotokolle > Nachrichten > Neuauflage des anerkannten VDI-Regelwerks zur Schraubenberechnung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/289218/">Neuauflage des anerkannten VDI-Regelwerks zur Schraubenberechnung </a>