Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Uni meets Kunstmuseum: (Alb)Traumhäuser von morgen

01.12.2014 - (idw) Universität Liechtenstein

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung «Once upon a time in Liechtenstein» von Liechtensteiner Studierenden und Schüler/innen im Kunstmuseum Liechtenstein findet am Donnerstag, den 11. Dezember 2014 eine offene Gesprächsrunde mit Experten und der Öffentlichkeit über eine zukunftsgerechte Liechtensteiner Baukultur statt. Die Ausstellung «Once upon a time in Liechtenstein» im Kunstmuseum Liechtenstein gibt noch bis zum 6. Januar 2015 einen Einblick, wie die hiesige Baukultur von Studierenden der Universität Liechtenstein wahrgenommen wird. Auch die Sicht von 100 Schüler/innen aus Liechtensteiner Primarschulen und der Oberstufe auf die Baukultur ihres Heimatlandes wird in einer Mini-Ausstellung mit dem Titel «Mein (Alb)Traumhaus» präsentiert. Die entstandenen Dokumentationen und Bilder zeigen auf, dass der zukunftsgerechte Umgang mit unserer gebauten Umwelt (noch) nicht im Zentrum der Aufmerksamkeit der nächsten Generation steht.

Nachhaltige Baukultur im Alpenrheintal
Die Podiumsdiskussion der Universität Liechtenstein in Kooperation mit dem Kunstmuseum Liechtenstein mit Architektur-Experten aus Wissenschaft und Praxis soll Wege aufzeigen, wie eine nachhaltige, regionale Baukultur etabliert und gestärkt werden könnte. Als Gäste auf dem Podium werden erwartet: Hugo Dworzak, Architekt aus Lustenau und Leiter des Institutes für Architektur und Raumentwicklung an der Universität Liechtenstein, Dieter Jüngling, Architekt aus Chur und Dozent an der Universität Liechtenstein sowie Jon Ritter, Liechtensteiner Architekt und Präsident der Liechtensteinischen Ingenieur- und Architektenvereinigung (lia). Ihre Vergleiche zwischen Vorarlberg, Graubünden und Liechtenstein zeigen unterschiedliche Strategien auf, wie eine nachhaltige Baukultur definiert und vermittelt wird und welche möglichen (Alb)Traumhäuser von morgen daraus entstehen könnten.

Offener Gedankenaustausch
Im Gespräch mit den Experten sind Schüler/innen, Studierende, Architekturschaffende und Interessierte eingeladen, die Diskussion um ihre persönlichen Erfahrungen mit Architektur im Dreiländereck zu bereichern. Im Anschluss kann die Doppel-Ausstellung von Schulen und Universität besichtigt werden, da das Kunstmuseum bis 20 Uhr geöffnet ist.

Diskussion: «(Alb)Traumhäuser von morgen»
im Rahmen der Architekturbiennale-Ausstellung «Once upon a time in Liechtenstein»
Donnerstag, 11.12.2014, 18.00 Uhr
im Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz
Eintritt frei. Weitere Informationen:http://www.uni.li/parkhttp://www.kunstmuseum.li Anhang
Flyer_Diskussion (Alb)Traumhäuser
uniprotokolle > Nachrichten > Uni meets Kunstmuseum: (Alb)Traumhäuser von morgen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/289270/">Uni meets Kunstmuseum: (Alb)Traumhäuser von morgen </a>