Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. Dezember 2017 

ESB-Masterprogramme bundesweit spitze

02.12.2014 - (idw) Hochschule Reutlingen

Im Wintersemester 2013/14 (Oktober 2013 bis April 2014) wurden im Rahmen des CHE Hochschulrankings 7.800 Masterstudierende in den Fächern Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftswissenschaften und Volkswirtschaftslehre befragt. Auch die Masterstudierenden der ESB Business School beteiligten sich in ausreichender Anzahl an der Befragung. Die Masterstudierenden bewerten die BWL-Fakultät der Hochschule Reutlingen in vier von fünf Kategorien als besonders stark: Bei der gesamten Studiensituation, dem Lehrangebot, der Studierbarkeit sowie der internationalen Ausrichtung erreicht die ESB Business School die Spitzengruppe.Auch bei der Betreuung durch Lehrende schneidet die ESB Business School gut ab. Für die Bachelorstudiengänge hatte das CHE-Ranking der ESB Business School im Mai diesen Jahres gleich fünf grüne Spitzenpunkte attestiert. Zweimal in Folge so gut abzuschneiden, ist das, was die Reutlinger Fakultät für Internationale Betriebswirtschaftslehre weiter antreibt, zum Beispiel neue Wege in der Lehre zu gehen und die Interessen und Anregungen der Studierenden wahrzunehmen und wo es geht, in die Praxis umzusetzen, zeigt sich der Dekan der ESB Business School, Professor Dr. Ottmar Schneck, zufrieden mit dem Ergebnis.
Die detaillierten Ergebnisse des Masterrankings veröffentlicht DIE ZEIT ab dem 2. Dezember in ihrem Magazin ZEIT Campus. Das Heft berichtet über das Masterranking in einem Spezial-Beileger zum Thema Berufsbilder. Zusätzlich findet sich in der Online-Ausgabe des CHE-Hochschulrankings (http://ranking.zeit.de) ab diesem Zeitpunkt für das Fach Betriebswirtschaftslehre auch ein Ranking der Masterstudiengänge an Universitäten sowie ein separates Ranking des Masterstudienangebots an Fachhochschulen/Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Dort können auch die Einzelergebnisse der ESB Business School nachgelesen werden. In einem Online-Fragebogen bewerteten die Masterstudierenden verschiedene Aspekte aus Studium und Lehre, aber auch die Ausstattung der Lehrveranstaltungs- und Computerräume sowie die Bibliothek.
Warum sind Rankings so wichtig? Viele unserer Studierenden kommen zu uns an die ESB Business School, weil wir seit Jahren top gerankt werden. Das ist aber nur einer von vielen Gründen. Reutlingen ist jetzt nicht die typische Studentenstadt, dafür aber unter den Großstädten eine der Sichersten. Und unsere internationale Ausrichtung und der Praxisbezug sind starke Zugpferde, so Kerstin Kindermann, Pressesprecherin der ESB Business School. Für uns ist das Masterranking jetzt so interessant, weil auch wir viele konsekutive Master haben und unsere Bachelorabsolventen durch ihre Studienerfahrungen ziemlich genau wissen, welche Aspekte ihnen im Studium wichtig sind. Durch die multidimensionale Darstellung der Ergebnisse im CHE-Ranking können sie gezielt die für sie relevanten Kriterien aussuchen und die Studienangebote vergleichen. Jeder Student kann seine Auswahlkriterien somit selbst setzen und für sich entscheiden, ob ihm beispielsweise die internationale Ausrichtung, ein guter Berufsbezug oder die Studierbarkeit besonders wichtig sind.
uniprotokolle > Nachrichten > ESB-Masterprogramme bundesweit spitze
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/289376/">ESB-Masterprogramme bundesweit spitze </a>