Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. Dezember 2017 

Ehrendoktorat für Karl Corino

02.12.2014 - (idw) Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Der Literaturwissenschaftler und Robert Musil-Forscher Dr. Karl Corino erhält am 5. Dezember 2014 (10 Uhr, Hörsaal B) im Rahmen der Akademischen Stunde das Ehrendoktorat der Alpen-Adria-Universität. Die Universität würdigt damit Karl Corinos international anerkannte wissenschaftliche Arbeit zu Robert Musil mit dem Titel doctor honoris causa. Das Charakteristikum aller seiner Publikationen ist, dass sie quellenmäßig Neuland erschlossen haben und deshalb zu den Grundlagenarbeiten der Musil-Philologie zählen. Karl Corinos Bezug zu Musil umfasst und bestimmt sein gesamtes Erwachsenenleben, beschreibt Klaus Amann, Initiator der Ehrendoktoratsverleihung und langjähriger Leiter des Robert Musil-Instituts, das Werk und Leben Corinos.

Mit der Publikation der Musil-Biographie Robert Musil. Eine Biographie (2003) schuf Corino die maßgebende Grundlage für jede historische, biographische und literaturwissenschaftliche Auseinadersetzung mit dem Dichter und seinem Werk. In meiner 40-jährigen Berufstätigkeit als Literaturwissenschaftler ist mir keine Dichterbiographie in die Hände gekommen, die es in puncto Materialreichtum, Breite und Differenziertheit der Perspektiven, Reichtum der methodischen Zugänge und Eleganz der Darstellung mit Corinos Werk aufnehmen könnte. Es kommt dem Musilschen Ideal von Genauigkeit und Seele ziemlich nahe, so Amann.

Die Alpen-Adria-Universität verleiht ein Ehrendoktorat (Doctor honoris causa) an Personen, die sich durch hervorragende wissenschaftliche oder künstlerische Leistungen hervorgetan und sich für die von der Universität Klagenfurt vertretenen wissenschaftlichen und kulturellen Ziele besonders engagiert haben. Karl Corinos Arbeiten legten unter anderem die Grundlage für das Zustandekommen des Werks Robert Musil - Klagenfurter Ausgabe. Kommentierte digitale Edition sämtlicher Werke, Briefe und Nachgelassener Schriften Robert Musils, das nach mehr als 10-jähriger Vorbereitungszeit 2009 vom Musil-Institut der AAU auf DVD veröffentlicht wurde. Bei diesem umfangreichen Projekt stand Karl Corino dem Klagenfurter Projektteam über Jahre mit Rat und Tat zur Seite und übernahm auch gemeinsam mit Klaus Amann und Walter Fanta die Herausgeberschaft. Karl Corino ist der 32. Ehrendoktor der AAU.

Karl Corino, geboren 1942 in Ehingen am Hesselberg (Mittelfranken), studierte Germanistik, Altphilologie und Philosophie an der Universität Erlangen und an der Universität Tübingen. Von 1966 bis 1967 katalogisierte er gemeinsam mit seiner späteren Frau Elisabeth Albertsen Musils Nachlass in Rom und begann mit ersten biographischen Recherchen zu Musil. 1968 schloss er seine Dissertation Studien zu einer historisch-kritischen Ausgabe von Robert Musils Vereinigungen ab. Im Oktober 1970 fing er als Redakteur in der Literaturabteilung des Hessischen Rundfunks an, die er ab 1985 bis zum Jahr 2002 leitete. 1997 begann Corino nach jahrzehntelanger Recherche die ersten Seiten seiner Musil-Biographie zu verfassen, die er schließlich 2003 mit einem Umfang von 2.026 Seiten fertigstellte. Karl Corinos Werk umfasst bis dato zahlreiche Bücher und mehr als 70 Aufsätze zu Musil. Ein weiterer Schwerpunkt seines Schaffens sind Publikationen zur Literatur der ehemaligen DDR. Weitere Informationen:http://www.uni-klu.ac.at/main/inhalt/uninews_43408.htm
uniprotokolle > Nachrichten > Ehrendoktorat für Karl Corino
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/289388/">Ehrendoktorat für Karl Corino </a>