Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Einweihung der neuesten Forschungshalle für Vibro-Akustik von Flugzeugen

03.12.2014 - (idw) Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

Hamburgs Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt und der Hamburger Airbus-Chef Dr. Georg Mecke kommen am Montag, dem 8. Dezember 2014, zur Eröffnung des neuesten Laborgebäudes an die Helmut-Schmidt-Universität. Gemeinsam mit HSU-Präsident Prof. Dr. Wilfried Seidel weihen sie um 19:00 Uhr die neue Forschungshalle ein: Eine einzigartige Testumgebung, an der Untersuchungen der Vibro-Akustik eines kompletten Flugzeugrumpfes möglich sind. Im Inneren des Gebäudes befindet sich der Rumpf eines Airbus A400M, ein Vorserienmodell des neuesten Militärtransportflugzeugs der Welt. Dieser war im Mai 2011 in einer spektakulären Transportaktion auf dem Luftweg via Bremen nach Hamburg geschafft, von hier mit dem Schiff elbaufwärts und die Bille hoch bis Billbrook und von dort mit dem Tieflader über Nacht bis zum Campus am Holstenhofweg in Jenfeld gebracht worden.

Hier wurde er in einer eigens dazu konstruierten Haltevorrichtung so aufgehängt, als befände sich der Rumpf in Fluglage. Dann wurde die Halle herum gebaut. Innen dient modernste Messtechnik dazu, die Wechselwirkung zwischen Schallwellen und Rumpfstruktur zu erforschen. 600 Tausend Euro hat der Bau der Halle gekostet, überwiegend aus Drittmitteln finanziert. Airbus, die Freie und Hansestadt Hamburg und die Helmut-Schmidt-Universität selber sind die größten Geldgeber.

Der A400M-Rumpf bildet eine hervorragende Grundlage für zukünftige Forschungsaufgaben, erläutert Univ.-Prof. Dr.-Ing. Delf Sachau, Professor für Mechatronik in der Fakultät für Maschinenbau der HSU. Er ist der Hausherr der neuen Forschungshalle. Sein vorrangiges Forschungsinteresse gilt der aktiven Schallreduzierung (Active Noise Reduction): Durch ein System von Mikrofonen, Lautsprechern und modernster Rechentechnik werden Schallwellen erzeugt, die den störenden Geräuschen im Flugzeuginnern genau gegenläufig sind und diese dadurch auslöschen. Wir forschen außerdem an einem anpassungsfähigen System zum Absorbieren von Vibrationen, erläutert Sachau weiter. Konnten solche Untersuchungen bisher nur an Flugzeugteilen durchgeführt werden, wird es zukünftig am kompletten Rumpf möglich sein. Dieser ist 32 Meter lang, sechs Meter breit und zwölf Tonnen schwer.

Hinweise für Journalistinnen und Journalisten:
Über Ihre Teilnahme und Berichterstattung freuen wir uns.
Bitte melden Sie sich per E-Mail an pressestelle@hsu-hh.de an.

Ablauf:
Bis 18:45 Uhr: Eintreffen auf dem Campus, Fotomöglichkeit (das Gebäude wird von außen beleuchtet sein)
19:00 Uhr: Beginn
-- Begrüßung durch den Präsidenten, Univ.-Prof. Dr. Wilfried Seidel
-- Ansprache Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt, Präses der Behörde für Wissenschaft und Forschung Hamburg
-- Ansprache Dr. Georg Mecke, Site Management Hamburg & External Affairs Airbus GmbH
-- Vorstellung der Forschungshalle, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Delf Sachau, Professur für Mechatronik
-- Imbiss und Gelegenheit zu Gesprächen

Vorgezogener Fototermin für Bildberichterstatter:
Für Bewegt- und Stehbildaufnahmen bieten wir am Montag, dem 8. Dezember 2014, um 11:00 Uhr eine vorgezogene Fotomöglichkeit bei Tageslicht an. Bitte benachrichtigen Sie uns, sofern Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchten.

Ansprechpartnerin:
Pressestelle, Sina Lemcke, Tel. 040 6541-2267, E-Mail: pressestelle@hsu-hh.de
uniprotokolle > Nachrichten > Einweihung der neuesten Forschungshalle für Vibro-Akustik von Flugzeugen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/289482/">Einweihung der neuesten Forschungshalle für Vibro-Akustik von Flugzeugen </a>