Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. Dezember 2017 

Publikation über Strategien für Europas Arbeitsmärkte mit Grußwort von Prof. Dr. Peter Hartz

04.12.2014 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Italien setzt auf Flexibilität, die Niederlande vertrauen auf Dezentralisierung und Ungarn und Griechenland erhöhen ihr Rentenalter in den Ländern Europas werden in der Arbeitsmarktpolitik unterschiedliche Strategien gefahren. Welche erfolgversprechend ist und welche Länder bei anderen abgucken sollten, erörtern die Autoren der Publikation Europäische Arbeitsmarktstrategien auf dem Prüfstand. Dr. Martin Kröll vom Institut für Arbeitswissenschaft ist Herausgeber des Buchs. Für das Grußwort konnte er Prof. Dr. h.c. Peter Hartz gewinnen, der meint, dass das Problem der Jugendarbeitslosigkeit lösbar ist! Von den Niederlanden lernen

Unsere grundlegende Frage ist: Wie kann man in Europa voneinander lernen?, sagt Martin Kröll. Die Antwort darauf scheint zu sein: Am besten von den Niederlanden. Kröll nennt als drei der erfolgreichsten Arbeitsmarktstrategien gleich zwei aus dem Königreich. Die erste sei die Dezentralisierung, bei der die Kommunen einen großen Teil der Verantwortung für die Arbeitsmarktgestaltung übernehmen. Die zweite niederländische Strategie sei eine ganzheitliche. Dabei würde der Mensch nicht nur bei der Arbeitssuche unterstützt, sondern ihm würde auch bei damit zusammenhängenden Problemen wie zum Beispiel bei psychischen Sorgen und mit einer Schuldnerberatung geholfen.

Respektieren, helfen und fordern

Von allen Autoren des Buchs einheitlich wahrgenommen wurde die dritte für alle europäischen Arbeitsmärkte erfolgversprechende Strategie: Besonders bedeutend ist es, dem Arbeitssuchenden Respekt entgegenzubringen und ihn gleichzeitig zu fordern. Er sollte seine Probleme selbst angehen und gleichzeitig gefragt werden, wobei ihm geholfen werden kann, so Kröll. In 14 Beiträgen legen die Autoren des Buches Auswirkungen von Arbeitslosigkeit im gesellschaftlichen Kontext, Konzepte zur Förderung der Beschäftigungsfähigkeit und Fallstudien aus der Praxis dar.

Titelaufnahme
Dr. Martin Kröll (Hrsg.): Europäische Arbeitsmarktstrategien auf dem Prüfstand, 240 Seiten, LIT Verlag, Berlin, ISBN: 978-3-643-12481-4

Weitere Informationen
Dr. Martin Kröll, Institut für Arbeitswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-23293, E-Mail: martin.kroell@rub.de
uniprotokolle > Nachrichten > Publikation über Strategien für Europas Arbeitsmärkte mit Grußwort von Prof. Dr. Peter Hartz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/289563/">Publikation über Strategien für Europas Arbeitsmärkte mit Grußwort von Prof. Dr. Peter Hartz </a>