Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

Stiftungsprofessur der N-ERGIE an der TH Nürnberg:

05.12.2014 - (idw) Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Prof. Dr. Bernhard Strobl auf die Stiftungsprofessur für das Lehrgebiet Systeme der elektrischen Energieversorgung berufen Prof. Dr. Bernhard Strobl ist von der Technischen Hochschule Nürnberg auf die Stiftungsprofessor für das Lehrgebiet Systeme der elektrischen Energieversorgung an der Fakultät Elektrotechnik Feinwerktechnik Informationstechnik (efi) berufen worden. Die N-ERGIE Aktiengesellschaft finanziert diese Stiftungsprofessur für die Dauer von fünf Jahren.
Das Lehrgebiet umfasst den gesamten Bereich der elektrischen Energieversorgung, angefangen von der Erzeugung über die Verteilung und Speicherung bis hin zum Verbrauch. Der Fokus der Stiftungsprofessur liegt auf anwendungsbezogenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten.
Die Energiewende und der Umbau der Energieversorgung bringen viele Chancen und Herausforderungen mit sich. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der neuen Stiftungsprofessur und der Expertise von Professor Strobl eine wichtige Basis für den Wissens- und Technologietransfer zwischen uns als Unternehmen und der Wissenschaft schaffen, sagt Josef Hasler, Vorsitzender des Vorstands der N-ERGIE. Damit bauen wir unsere traditionsreiche und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule weiter aus. Die Stiftungsprofessur soll die Forschung auf Zukunftsfeldern und die Ausbildung von Fachkräften für die Region aber auch für die ganze Energiebranche unterstützen.

Der Umbau der Energiewirtschaft ist eine der größten Herausforderungen der Zukunft. Dafür braucht die Ge-sellschaft hervorragend ausgebildete Ingenieurinnen und Ingenieure, deren Wissen auf dem allerneuesten Stand ist, sagt Prof. Dr. Michael Braun, Präsident der TH Nürnberg, und bedankt sich bei der N-ERGIE für die Stiftungsprofessur. Mit Prof. Dr. Bernhard Strobl konnten wir einen ausgewiesenen Experten gewinnen, der Erfahrung aus Forschung, Lehre und Wirtschaft mitbringt, und den Studierenden eine qualitativ hochwertige und gleichzeitig praxisnahe Ausbildung bieten kann.
Prof. Dr. Bernhard Strobl ist seit dem 1. November 2014 als Professor an der TH Nürnberg tätig. Er wechselte aus der Industrie, wo er sich unter anderem mit der Stabilität von Netzwerken sowie mit Netzstudien zur Anbindung von Offshore-Windparks an das Festland beschäftigte, an die Nürnberger Hochschule. Davor war er an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg tätig, wo er mit einer Arbeit über eine neuartige netzwerktheoretische Beschreibung von Stromrichtern promoviert wurde und unter anderem das Wahlfach Hochspannungstechnik gelesen, Übungen zu energietechnischen Fächern abgehalten sowie zahlreiche studentische Arbeiten betreut hat.
Die Gestaltung der Energiewende ist für mich eine der spannendsten Aufgaben überhaupt, betont Prof. Dr. Bernhard Strobl. Aktuell befindet sich unglaublich viel im Umbruch, und ich befasse mich mit meinen Studierenden mit den immer komplexeren Systemen und Netzregelungen, die notwendig sind, damit wir auch in Zukunft sicher und zuverlässig unsere Energie beziehen können.

Pressekontakt N ERGIE
Melanie Söllch
Pressesprecherin und
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. 0911 802-58050
E-Mail: melanie.soellch@n-ergie.de

Pressekontakt TH Nürnberg
Elke Zapf
Pressesprecherin und
Leiterin der Hochschulkommunikation
Tel. 0911 5880-4101
E-Mail: presse@th-nuernberg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Stiftungsprofessur der N-ERGIE an der TH Nürnberg:
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/289631/">Stiftungsprofessur der N-ERGIE an der TH Nürnberg: </a>