Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

Dr.-Ing. Sven Lütkemeier von der Universität Paderborn gewinnt VDE-Promotionspreis 2014

05.12.2014 - (idw) Universität Paderborn

Mit seiner Promotion zum Thema Ressourceneffiziente Digitalschaltung für den Subschwellbetrieb gewann Dr.-Ing. Sven Lütkemeier den diesjährigen Promotionspreis des Verbandes der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE). Mit dieser Leistung holte er die Auszeichnung erstmals nach Paderborn. Die Landesvertretung NRW und der VDE Rhein-Ruhr vergeben den Preis jährlich gemeinsam an Träger herausragender Leistungen von Universitäten auf Landesebene. Am Mittwoch, 3. Dezember, hat die feierliche Verleihung im Heinz Nixdorf Institut (HNI) stattgefunden. Nach einer musikalischen Eröffnung des Festakts durch die Jazzband JAMBs Orchestra betonte Prof. Dr.-Ing. Reinhold Häb-Umbach, Leiter Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik, Universität Paderborn, dass diese Auszeichnung einen weiteren Beitrag zur Leistungsfähigkeit der Stadt Paderborn sowie des Landes NRW darstelle. Dem VDE sprach er Dank für die jährliche Vergabe des Promotionspreises und insbesondere in diesem Jahr Dank für die erstmalige Auszeichnung eines Paderborner Wissenschaftlers aus.

Auch Prof. Dr. Nikolaus Risch, Präsident der Universität, war stolz auf die herausragende Leistung von Lütkemeier und hob den Aspekt der Wertschätzung hervor. Eine solche Leistung ist das Ergebnis harter Arbeit und Ausdruck von Kompetenz, Fleiß und einer guten (Aus)Bildung. Ein bemerkenswerter Erfolg. Zudem sei es ein Beweis für Forschungsstärke und -potenzial der Universität. Gabriele Schäfers, Vizepräsidentin der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, bezeichnete diesen Erfolg ebenfalls als Zeugnis der überzeugenden Lehre und Forschung der Universität Paderborn.

Mit dem Thema Studienabbruch beschäftigte sich Prof. Dr.-Ing. Erich Barke, Universität Hannover, in seiner Ansprache. Ein Präsident müsse Hochschulen entsprechende Handlungsmöglichkeiten und Wege aufzeigen, wie mit dieser Thematik angemessen umgegangen werden könne. Er nannte das Phänomen ein gesamtgesellschaftliches Problem, für das Sensibilisierungsarbeit geleistet werden müsse. In der Regel bereiteten Hochschulen ihre Studenten bestmöglich auf die zukünftige Arbeitswelt vor.

Dipl.-Ing. Ralf Berker, Sprecher der VDE-Landesvertretung NRW, überreichte Sven Lütkemeier den Promotionspreis für herausragende Leistungen. Bei der Preisübergabe betonte er, dass die Wahl eine bewusste Hervorhebung eines Kandidaten und keine Herabstufung der übrigen Nominierten sei. Zudem meinte er: Wenn ich mir die Universität Paderborn angucke, bin ich mir sicher, dass wir uns nächstes Jahr wiedersehen. Abschließend stelle Sven Lütkemeier seine preisgekrönte Dissertation vor.

Der VDE ist europaweit einer der größten Verbände im technisch-wissenschaftlichen Bereich. Im Zentrum stehen entsprechend dem Tätigkeitsbereich des VDE Elektronik, Elektro- und Informationstechnik sowie Informatik. Seit 2001 vergeben der VDE Rhein-Ruhr und die Landesvertretung NRW gemeinsam den Promotionspreis an Wissenschaftler der Universitäten Aachen, Bochum, Dortmund, Duisburg, Hagen, Paderborn, Siegen und Wuppertal im Rahmen der akademischen Nachwuchsförderung. Weitere Informationen:http://www.vde.com
uniprotokolle > Nachrichten > Dr.-Ing. Sven Lütkemeier von der Universität Paderborn gewinnt VDE-Promotionspreis 2014
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/289638/">Dr.-Ing. Sven Lütkemeier von der Universität Paderborn gewinnt VDE-Promotionspreis 2014 </a>