Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

RWI-Konsumindikator: Günstiges wirtschaftliches Umfeld stimuliert den privaten Konsum

15.12.2014 - (idw) Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung e.V.

Der private Konsum in Deutschland wird zum Jahresende von einer Reihe positiver Faktoren stimuliert. Darauf deutet der auf Internetdaten basierende RWI-Konsumindikator hin, der einen Vorlauf von einem Quartal auf den realen privaten Konsum hat. Der Anstieg des Indikators von 38 auf 47 im dritten Quartal spricht für eine deutliche Ausweitung der Konsumausgaben zum Ende des Jahres. Zudem lässt der Anstieg des Indikators von 47 auf 54 im vierten Quartal erwarten, dass der private Konsum auch zu Beginn des kommenden Jahres die Konjunktur stützen wird. Grund für die kräftige Ausweitung der Konsumausgaben sind die derzeit ausgesprochen günstigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen. So stiegen die verfügbaren Einkommen aufgrund der anhaltenden Ausweitung der Beschäftigung kräftig. Auch profitieren die Realeinkommen von dem geringen Preisauftrieb. Dazu trägt vor allem der deutliche Rückgang der Rohölpreise bei, der die privaten Haushalte bei den Heizkosten und den Kraftstoffkosten entlastet. Derzeit spricht einiges dafür, dass diese Faktoren den privaten Konsum auch im kommenden Jahr stützen werden.

Damit hat sich die Verunsicherung der Verbraucher, die in den vergangenen Monaten durch die geopolitischen Ereignisse insbesondere den anhaltenden russisch-ukrainischen Konflikt entstanden war, deutlich weniger auf die Konsumausgaben ausgewirkt als dies der Rückgang des Konsumindikators im zweiten Quartal erwarten ließ. Stattdessen stieg der private Konsum bereits im dritten Quartal kräftig.

Indikator wertet Google-Suchanfragen aus

Der RWI-Konsumindikator stützt sich auf Angaben der Internet-Suchmaschine Google. Betrachtet wird die Häufigkeit, mit der nach Begriffen gesucht wird, die 41 für den privaten Konsum relevanten Güterkategorien zugerechnet werden können. Die wöchentlich vorliegenden Daten werden zu Monatsangaben aggregiert und anschließend saisonbereinigt. Der Indikator gibt an, wie groß der prozentuale Anteil der so transformierten Einzelreihen ist, die in einem Monat gestiegen sind, so dass er Werte zwischen 0 und 100 annehmen kann. Anschließend wird dieser Index zu Quartalswerten aggregiert. Da die Suchhäufigkeiten aus einer Stichprobe abgeleitet werden, ändern sich die Angaben auch für zurückliegende Quartale leicht. Damit ist insbesondere der Indikatorwert für das letzte ausgewiesene Quartal (hier das dritte Quartal) mit Unsicherheiten behaftet. Die Grundtendenz wird dadurch allerdings erfahrungsgemäß nicht beeinflusst.

Der Indikator zeichnet die Schwankungen in den Vorquartalsveränderungen des saisonbereinigten privaten Konsums durchweg gut nach. Dabei weist er gegenüber dem privaten Verbrauch einen Vorlauf von einem Quartal auf. Er eignet sich damit als Kurzfristindikator nicht nur für Prognosen des laufenden Quartals, sondern liefert auch gute Informationen für das jeweils kommende Quartal.

----------

Ansprechpartnerin:
Katharina Brach (Pressestelle), Tel.: (0201) 81 49-244 Weitere Informationen:http://www.rwi-essen.de/konsumindikator - Weitere Informationen zum RWI Konsumindikator
uniprotokolle > Nachrichten > RWI-Konsumindikator: Günstiges wirtschaftliches Umfeld stimuliert den privaten Konsum
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/290057/">RWI-Konsumindikator: Günstiges wirtschaftliches Umfeld stimuliert den privaten Konsum </a>