Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. Oktober 2017 

Studentin auf Probe: Schnupperstudium macht´s möglich

16.12.2014 - (idw) Beuth Hochschule für Technik Berlin

Unter dem Motto Studentin auf Probe bietet die Beuth Hochschule für Technik Berlin in den Winterferien erneut ein Schnupperstudium an. Schülerinnen, die Interesse an einem technischen oder ingenieurwissenschaftlichen Studium haben, können am 3. und 4. Februar 2015, auf einer zweitägigen Erkundungstour Fachhochschulstudiengänge hautnah
erleben. Die Teilnehmerinnen erhalten Einblick ins Studium und können unter
Anleitung von Hochschullehrenden in den Laboren Experimente machen und
zukünftige Berufsfelder kennenlernen. Das Schnupperstudium bietet einen
breiten Überblick über die Studiengänge Maschinenbau, Medieninformatik,
Kommunikationstechnik, Elektronik und Gartenbauliche Phytotechnologie.
Das Angebot richtet sich an Schülerinnen der Berliner und Brandenburger
Gymnasien, Oberstufenzentren und Gesamtschulen ab der 10. Klasse.

Die Beuth Hochschule macht sich für Studentinnen stark: Heute studieren
rund 30% Frauen an der Beuth Hochschule, das ist im nationalen Vergleich
eine hohe Zahl. Mit Stolz kann die Beuth Hochschule auch auf viele sehr gute
Absolventinnen verweisen, deren Abschlussarbeiten mit zahlreichen Preisen
ausgezeichnet wurden.

Alle interessierten Schülerinnen sind am 3. und 4. Februar 2015 zum
kostenlosen Schnupperstudium eingeladen. Eine Anmeldung per E-Mail ist
bis 30. Januar 2015 unbedingt erforderlich.

Kontakt: Dipl.-Ing. Claudia Schneeweiss, E-Mail: schnupperstudium@beuthhochschule.
de oder Tel. 030 4504-3918. Weitere Informationen:http://projekt.beuth-hochschule.de/gutz
uniprotokolle > Nachrichten > Studentin auf Probe: Schnupperstudium macht´s möglich
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/290153/">Studentin auf Probe: Schnupperstudium macht´s möglich </a>