Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. Dezember 2017 

Bausteine der Sprache stehen auf dem Prüfstand

17.12.2014 - (idw) Philipps-Universität Marburg

Das ist ein Wort: Sprachwissenschaftler der Philipps-Universität können an der sprachwissenschaftlichen Theoriebildung weiterarbeiten. Die Marburger Linguistik erhält mehr als 820.000 Euro aus dem hessischen Förderprogramm LOEWE, um das Projekt Fundierung linguistischer Basiskategorien abzuschließen. Die beteiligten Wissenschaftler unter der Leitung der Marburger Professoren Dr. Jürgen Erich Schmidt und Dr. Richard Wiese verfolgen das Ziel, die Bausteine der Sprache in verschiedenen historischen Sprachstufen wie auch in aktuell gesprochenen Dialekten und Sprachen nachzuweisen. Dazu werden angenommene Basiskategorien mit den Methoden ganz verschiedener sprachwissenschaftlicher Ansätze einer detaillierten Überprüfung unterzogen, erläutert Dr. Alexander Werth vom Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas. Nur durch eine solche empirische Überprüfung der theoretischen Annahmen erlangen die Kategorien eine belastbare Aussagekraft und können mit größerer Sicherheit für die sprachwissenschaftliche Beschreibung angewendet werden.

Die Forscher erwarten, dass durch ihre Ergebnisse die technische Verarbeitung gesprochener Sprache in einer weit höheren Qualität als bisher ermöglicht wird. Mit der empirischen Fundierung einer exakten Sprachtheorie sollen zudem neue Anwendungsmöglichkeiten eröffnet werden. Dies zeigt sich etwa im Bereich der Sprachstörungen. Ein vertieftes Wissen über die untersuchte Basiskategorie 'Wort' stellt die notwendige Grundlage dar, um differenzierte Diagnostikverfahren und Therapieansätze für Menschen mit Sprachstörungen zu entwickeln.

Der Verbund erhielt bereits von 2012 bis 2014 rund drei Millionen Euro aus der LOEWE-Förderlinie. Der Schwerpunkt ist eingebettet in das Forschungsprogramm Theorie und Empirie der Sprachdynamik und Sprachkognition der Philipps-Universität. Beteiligt sind Sprachwissenschaftler aus den Fachbereichen Germanistik und Kunstwissenschaften sowie Fremdsprachliche Philologien.

Weitere Informationen:
Ansprechpartner: Dr. Alexander Werth,
Koordinator des Schwerpunkts
Tel.: 06421 28-24475
E-Mail: Alexander.Werth@uni-marburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Bausteine der Sprache stehen auf dem Prüfstand
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/290258/">Bausteine der Sprache stehen auf dem Prüfstand </a>