Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Hochschule bedankt sich für langjährige Mitarbeit

18.12.2014 - (idw) SRH FernHochschule Riedlingen

Die SRH FernHochschule Riedlingen ehrt Prof. Dr. Wolfram Behm, Prof. Dr. Martin Knoke, Verwaltungsleiter Tobias Heilig und Studienbetreuerin Ursula Mailach für ihr mehrjähriges Engagement

Zum Ende des Jahres ist nicht nur unsere Freude groß, dass wir das Wachstum unserer Hochschule weiter steigern konnten und nahezu 3.000 Studierende eingeschrieben sind, sagt Rektorin Prof. Dr. Julia Sander. Ich persönlich bin sehr dankbar, dass sich Mitarbeiter in unserem Team über viele Jahre hinweg verlässlich und engagiert für die Bedürfnisse unserer Studierenden und die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Hochschule einsetzen, so Sander weiter. In diesen Tagen ehrte die Hochschule vier Mitarbeiter für ihr langjähriges Wirken an der SRH Fernhochschule:
Prof. Dr. Wolfram Behm begleitete die Hochschulentwicklung bis 2014 zehn Jahre lang als Prorektor im Bereich der Lehre und ist maßgeblich für die Entwicklung des bis dato in der Hochschullandschaft einzigartigen Mobile-Learning-Konzepts verantwortlich. Nun hat er diese Position zugunsten der Leitung des Leuchtturmprojekts zur intensiven Betreuung von Studierenden über ein integriertes Learning-Management-System abgegeben. Für zehn Jahre in der Professorenschaft der Mobile University wurde Prof. Dr. Martin Knoke gedankt. Seit sechs Jahren ist er außerdem Studiengangsleiter, derzeit für die Bachelor-Studiengänge Betriebswirtschaft und Management, Gesundheitsmanagement sowie Sozialmanagement. Mit Tobias Heilig wird auch der derzeitige Verwaltungsleiter für sein zehnjähriges Wirken an der Hochschule geehrt. Der Diplom-Betriebswirt begann seine Tätigkeit 2004 als Dekanatsassistent. Bereits zwei Jahre später übernahm er die Leitung der Hochschulverwaltung. In dieser Position stellte er unter anderem in 2013 die Weichen für eine reibungslose persönliche Betreuung der Studierenden durch die Einführung des flexiblen Studienmodells, was eine Reorganisation und systemtechnische Neuaufstellung der gesamten Hochschulverwaltung bedeutete. Für die Studierendenbetreuung war diese Systemumstellung das Mammutprojekt des vergangenen Jahres. Bei solchen Vorhaben sind langjährige Mitarbeiter wie Ursula Mailach, die das Tagesgeschäft und die internen Entwicklungen umfassend kennen, äußerst wertvoll. Mit 15 Jahren Betriebszugehörigkeit mit Unterbrechungen für Erziehungsurlaub ist Frau Mailach eine Mitarbeiterin der ersten Stunde nach der Übernahme der Fernhochschule durch die Stiftung Rehabilitation Heidelberg.

uniprotokolle > Nachrichten > Hochschule bedankt sich für langjährige Mitarbeit
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/290278/">Hochschule bedankt sich für langjährige Mitarbeit </a>