Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Rosetta-Mission ist Durchbruch des Jahres 2014

22.12.2014 - (idw) Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Physics World wählt Breakthrough of the Year for 2014. Mainzer Wissenschaftler sind an Rosetta-Mission und Borexino-Experiment beteiligt Die erste Landung einer Forschungsstation auf einem Kometen ist von Physics World zum Durchbruch des Jahres 2014 ernannt worden. Die historische Leistung der Wissenschaftler, die an der Rosetta-Mission gearbeitet haben, wurde vom Herausgeberteam von Physics World wegen ihrer Bedeutung und fundamentalen Wichtigkeit für die Weltraumforschung ausgewählt. An der ESA-Mission zum Kometen Tschurjumow-Gerasimenko sind Wissenschaftler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) um Dr. Göstar Klingelhöfer mit einem Alpha-Röntgen-Spektrometer an Bord von Philae beteiligt. Der Lander setzte am 12. November 2014 nach zehnjähriger Reise mit der Raumsonde Rosetta auf dem Kometen auf. Physics World ist das Mitgliedermagazin des Institute of Physics (IOP), der physikalischen Fachgesellschaft Großbritanniens und Irlands und international eine der größten physikalischen Gesellschaften weltweit.

Außerdem rangiert unter den zehn wichtigsten Physics World Breakthroughs of the Year for 2014 ein neues Ergebnis des Borexino-Experiments, an dem eine Gruppe von Physikern der JGU unter Leitung von Prof. Dr. Michael Wurm beteiligt ist. Abgeschirmt durch das Gran Sasso Gebirgsmassiv misst das Experiment Neutrinos, die bei der Kernfusion im Sonneninneren entstehen. Milliarden dieser Teilchen durchdringen pro Sekunde jeden Quadratzentimeter der Erde, sind dabei aber nur sehr schwer nachzuweisen. Erstmals gelang Borexino nun die direkte Messung von Neutrinos, die aus der wichtigsten Kernreaktion der Sonne, der Verschmelzung zweier Wasserstoffkerne, stammen.

Abbildungen:
http://www.uni-mainz.de/bilder_presse/09_anorg_apxs_philae_landung_02.jpg
Instrumente des Kometenlanders Philae
Quelle: DLR

http://www.uni-mainz.de/presse/bilder_presse/08_physik_borexino-detektor_sonne.j...
Blick ins Innere des Borexino-Detektors und Oberfläche der Sonne
Abb./©: Borexino Collaboration

Weitere Informationen:
Dr. Göstar Klingelhöfer
Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-23282 / 26883
Fax +49 6131 39-26263
E-Mail: klingel@uni-mainz.de
http://www.ak-klingelhoefer.chemie.uni-mainz.de/

Prof. Dr. Michael Wurm
Institut für Physik
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-23928
Fax +49 6131 39-25169s
E-Mail michael.wurm@uni-mainz.de
http://www.etap.physik.uni-mainz.de/

Weitere Links:
http://www.uni-mainz.de/presse/63080.php (Pressemitteilung Mainzer Alpha-Röntgen-Spektrometer liefert Daten vom Kometen Tschurjumow-Gerasimenko)


http://www.uni-mainz.de/presse/61685.php (Pressemitteilung Erste direkte Messung der Sonnenenergie bei ihrer Entstehung im Licht solarer pp-Neutrinos) Weitere Informationen:http://physicsworld.com/cws/article/news/2014/dec/12/comet-landing-named-physics...
uniprotokolle > Nachrichten > Rosetta-Mission ist Durchbruch des Jahres 2014
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/290473/">Rosetta-Mission ist Durchbruch des Jahres 2014 </a>