Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Oh, Fortuna Benefizkonzert von Universitätschor und Universitätssinfonieorchester Greifswald

23.12.2014 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Der Greifswalder Universitätschor und das UniversitätsSinfonieOrchester laden gemeinsam mit der Kammerphilharmonie Vorpommern und Solisten aus München und Berlin zu einem Benefizkonzert am Samstag, 10. Januar 2015, um 19:00 Uhr in den Dom St. Nikolai ein. Auf dem Programm steht die Sinfonie Nr. 3, op. 90 von Johannes Brahms und Carl Orffs Klassiker Carmina Burana unter der Leitung von Universitätsmusikdirektor Harald Braun. Karten gibt es für 15 Euro und ermäßigt für 9 Euro bei der Greifswald Info, Buchhandlung Scharfe und an der Abendkasse. Jede Besucher unterstützt mit seinem Kartenkauf gleichzeitig mit einem Euro eine Spende an die OZ-Weihnachtsaktion und für die Domrenovierung. 1934 entdeckte Orff die 1847 im Druck erschienenen Carmina Burana aus dem 12. Jahrhundert. Diese Handschrift aus Benediktbeuern enthält weltliche Lieder verschiedenster Art. Die Begegnung mit diesen Texten faszinierte Orff so sehr, dass ihn "Bild und Worte überfielen", wie er sich später erinnerte, und er noch am selben Tag den ersten Chorsatz "O Fortuna" skizzierte. Orff wählte aus den über 250 - oft vielstrophigen - Liedern einige wenige Texte aus, die dadurch in neue Zusammenhänge gerieten. "Der mitreißende Rhythmus, die Bildhaftigkeit dieser Dichtungen und nicht zuletzt die vokalreiche Musikalität und einzigartige Knappheit der lateinischen Sprache" fesselten ihn.

Zeitgenossen von Johannes Brahms berichteten, dass der Komponist die nach Beethoven klingende Bezeichnung Eroica für seine Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90 nicht mochte. Großteils in Wiesbaden 1883 komponiert, also im Jahr von Anton Bruckners Siebenter Symphonie und im Todesjahr von Richard Wagner, erlebte das Werk am 2. Dezember1883 in Wien seine Uraufführung. Kongruenz und Geschlossenheit demonstriert die Tonartenwahl: Erster Satz Allegro con brio F-Dur, zweiter Satz Andante C-Dur, dritter Satz Poco allegretto c-Moll, vierter Satz Allegro f-Moll und das Ende in F-Dur. So ist es auch nicht verwunderlich, dass das Werk je nach Dirigentengusto in der Aufführungsdauer variiert: von ca. 35 bis 45 Minuten.

BENEFIZKONZERT
Carl Orff: Carmina Burana
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 3, op. 90
Samstag, 10. Januar 2015, 19.00 Uhr, Dom St. Nikolai
Universitätschor und UniversitätsSinfonieOrchester Greifswald
Kammerphilharmonie Vorpommern
Maren Roederer, Sopran
Steven Behnisch, Tenor
Timo Janzen, Bariton
Leitung: UMD Harald Braun

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Harald Braun
Universitätsmusikdirektor
Domstraße 20a, 17489 Greifswald
Telefon 03834 86-3507
harald.braun@uni-greifswald.de

Fotodownload - Konzertprobe; am Flügel Harald Braun, Universitätsmusikdirektor. Das Foto darf für redaktionelle Zwecke im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung kostenfrei verwendet werden. Dabei ist der Name des Bildautors zu nennen. http://www.uni-greifswald.de/informieren/pressestelle/pressefotos/pressefotos-20...
Foto: Oliver Böhm, Universität Greifswald
uniprotokolle > Nachrichten > Oh, Fortuna Benefizkonzert von Universitätschor und Universitätssinfonieorchester Greifswald
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/290509/">Oh, Fortuna Benefizkonzert von Universitätschor und Universitätssinfonieorchester Greifswald </a>