Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. Oktober 2017 

logport IV - Vom Kohlenlagerplatz zu wertschöpfender Logistik

09.01.2015 - (idw) Hochschule Rhein-Waal

Nächster Vortrag im Studium Generale an der Hochschule Rhein-Waal am 14. Januar um 18 Uhr in Kamp-Lintfort

Unter dem Motto logport IV - Vom Kohlenlagerplatz zu wertschöpfender Logistik befasst sich der nächste Vortrag im Studium Generale mit der Entwicklung und den Chancen der Logistikbranche. Markus Teuber, Geschäftsführer der LogPort ruhr GmbH Duisburg, referiert am Mittwoch, den 14. Januar 2015 um 18 Uhr auf dem Campus Kamp-Lintfort der Hochschule Rhein-Waal, Friedrich-Heinrich-Allee 25, Gebäude 1, 2. OG, Raum 01 02 105. Die Teilnahme ist kostenlos. Kleve/Kamp-Lintfort, 9. Januar 2015: Mit ihren 2,8 Millionen Beschäftigten und einem jährlichen Umsatz von gut 230 Milliarden Euro ist die Logistik der drittgrößte Wirtschaftsbereich Deutschlands nach der Automobilwirtschaft und dem Handel. Durch Planung, Steuerung und Umsetzung von Informations- und Materialflüssen macht sie globale wie nationale Wertschöpfungsnetzwerke und weltweiten Handel möglich. Logistik trägt maßgeblich dazu bei, dass die deutsche Wirtschaft im In- und Ausland erfolgreich agieren kann. Die Logistikdrehscheibe duisport fungiert als Hinterland-Hub für die Seehäfen und als Tor für Güterverkehre nach Zentraleuropa und ist damit wesentlicher Teil der nationalen und internationalen Transportketten.

Anhand der Entwicklung der Industriebrachen Krupp Hüttenwerksgelände Duisburg-Rheinhausen und Blei- und Zinkhütte Berzelius zu logport I und logport II wird der Geschäftsführer der logport ruhr GmbH, Herr Markus Teuber, beispielhaft darstellen, welche Chancen die Logistikbranche auch für die Entwicklung des ehemaligen Kohleumschlagplatzes in Kamp-Lintfort bietet.

Der Steinkohlebergbau prägte die Stadt Kamp-Lintfort über 100 Jahre. Auf dem ehemaligen Kohlenlagerplatz des Bergwerks West soll nach Vorbild von logport I das Logistikareal logport IV entstehen. Im Rahmen des Joint Ventures logport ruhr entwickelt die Duisburger Hafen AG zusammen mit der RAG Montan Immobilien GmbH ehemalige Industrieflächen der Montanindustrie für die Logistik bzw. industrienahe Logistik. Im Fokus steht dabei auch immer die Schaffung von Wertschöpfung und Arbeitsplätzen für die Region.

Der Vortrag ist Teil des Studium Generale. Das Vortragsprogramm richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger ebenso an Studierende, Professoren und Mitarbeiter der Hochschule Rhein-Waal und bereitet aktuelle Themen alltagsnah und informativ auf. Die Vortragsreihe bietet zudem die Chance, sich an aktuellen Fragestellungen zu beteiligen. Wir laden alle ein, egal welchen Alters, an diesen spannenden Vorträgen teilzunehmen, sagt die Präsidentin der Hochschule Prof. Dr. Marie-Louise Klotz. Gleichzeitig sieht sie das Programm auch als Möglichkeit, die beiden Hochschulstandorte sowie die neuen Gebäude der neuen Campusse besichtigen zu können.

Die Vorträge im Studium Generale an der Hochschule Rhein-Waal sind für alle Bürgerinnen und Bürger kostenfrei. Weitere Informationen zum Studium Generale sind im Internet unter www.hochschule-rhein-waal.de erhältlich. Weitere Informationen:http://www.hochschule-rhein-waal.de
uniprotokolle > Nachrichten > logport IV - Vom Kohlenlagerplatz zu wertschöpfender Logistik
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/290762/">logport IV - Vom Kohlenlagerplatz zu wertschöpfender Logistik </a>