Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Lesung und Debatte in der RUB: 7 Jahrzehnte Bildungsrevolution im Revier - und was noch?

12.01.2015 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

"7 Jahrzehnte Bildungsrevolution im Revier und was noch?" Zu einer kontroversen Debatte über das Ruhrgebiet lädt die Universitätsbibliothek Bochum am Donnerstag, 22. Januar ein (18 Uhr, Etage 1, Raum 09). Dr. Willi Bredemeier liest aus seinem "Anti-Heimat-Roman - Bildungsreisen durch ein unbekanntes Land 1943 - 2014". In seinem Ausblick "Chancen für das Revier: Die Karten werden neu gemischt" schaut Ministerialrat a.D. Dr. Gerhard Finking auf die Zukunft des Ruhrgebiets und fragt, wie sich die bislang partiell gebliebene Modernisierung vervollständigen lässt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen; der Eintritt ist frei. Die anschließende Diskussion bietet Gelegenheit, Fragen zu stellen und streitig zu erörtern, wie das Revier seine Entwicklung in die eigene Hand nehmen und die Hochschulen ihren Beitrag zur regionalen Erneuerung leisten können. Für das musikalische Begleitprogramm sorgt die Band "The Holy Island" (Hattingen/ Sprockhövel).

Authentische Beschreibung der Milieus

Willi Bredemeier schildert in einer Familiensaga, wie die zunächst engen Beziehungen zwischen den Einwanderern ins Ruhrgebiet und ihren Herkunftsregionen in sieben Jahrzehnten zerbröseln, wie sich das Revier mit fortschreitender Bildungsrevolution radikal verändert und wie sich die Konflikte zwischen altem und neuem Ruhrgebiet verschärfen. Bredemeier, ein Kind des Ruhrgebiets, hat die Milieus, die er beschreibt, selbst kennen gelernt und erlebt etwa Bergarbeiterkolonie, Zeitungsdruckerei, Versicherungen, Stadtverwaltungen, Zeitungs- und Zeitschriftenredaktionen, Forschung, Lehre und Technologietransfer an den Hochschulen der Region. Als Sohn eines Bergmanns und nach Jahren als Industriearbeiter und Versicherungskaufmann holte Willi Bredemeier das Abitur am Dortmunder Abendgymnasium nach und studierte Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum (spätere Promotion in Volkswirtschaftspolitik). Zur Zeit der sog. Studentenrevolte war er Redakteur bei der damals noch jungen Bochumer Studentenzeitung (bsz; heute Bochumer Stadt- und Studierendenzeitung).

Gerhard Finking studierte und promovierte an der Ruhr-Universität Bochum und nahm ebenfalls an der Studentenrevolte teil. Im Bundesministerium für Forschung und Energie war er für die Förderung neuer Energien zuständig ein Bereich, auf den das Revier über mehrere Jahrzehnte besonders gesetzt hat.

Weitere Informationen

Dr. Willi Bredemeier, Hattingen, Tel. 02324/67009, w.bredemeier@gmx.de
Gisela Ogasa, Universitätsbibliothek, Ruhr-Universität Bochum, Tel. 0234/32-27354, gisela.ogasa@rub.de

Redaktion: Jens Wylkop Weitere Informationen:http://www.ub.rub.de/DigiBib/Aktuelles/bredemeier.html - Weitere ausführliche Informationen zur Veranstaltung und zu den Personen
uniprotokolle > Nachrichten > Lesung und Debatte in der RUB: 7 Jahrzehnte Bildungsrevolution im Revier - und was noch?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/290811/">Lesung und Debatte in der RUB: 7 Jahrzehnte Bildungsrevolution im Revier - und was noch? </a>