Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Ausbildung vs. Studium: Wende in der deutschen Bildungsgeschichte. Neue Mitteilungen aus dem SOFI

14.01.2015 - (idw) Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI)

Die duale Berufsausbildung hat einen hohen Stellenwert in Deutschland. Ein großer Teil jedes Altersjahrgangs beginnt eine Ausbildung in einem der ca. 330 anerkannten Ausbildungsberufe. 2013 wurden über eine halbe Million Ausbildungsverträge neu abgeschlossen. Doch verschiebt sich dieses Bild zusehends: erstmals nehmen heute genauso viele Schulabgänger ein Studium auf. Die Hochschulen sind dabei, die Betriebe als zentralen Ort der Berufsbildung abzulösen. Lange Zeit bildete die duale Berufsausbildung den Schwerpunkt des deutschen Ausbildungssystems. Die erfolgreiche Ausbildung des Großteils der Schulabgänger und Schulabgängerinnen eines jeden Jahrgangs machte sie international zum bildungspolitischen Aushängeschild. Seit wenigen Jahren scheint sich ihre Bedeutung allerdings zu relativieren: Mehr und mehr verschiebt sich der Schwerpunkt der beruflichen Bildung hin zu den Hochschulen. Zum ersten Mal in der deutschen Bildungsgeschichte kann man heute von einem Gleichstand von Studienanfängern und Neuzugängen zur dualen Berufsausbildung sprechen. Absehbar wird sich das Gewicht der beiden großen Ausbildungssektoren in naher Zukunft umkehren. Dann wird nicht mehr das im In- und Ausland gerühmte duale System den Schwerpunkt der Berufsausbildung abgeben, sondern das Hochschulstudium. Martin Baethge und Markus Wieck analysieren diese Entwicklung in den aktuellen Mitteilungen aus dem SOFI.

Mit einer ganz anderen Zäsur für das deutsche Berufsbildungssystem befasst sich ein weiterer Beitrag: Mit der Ratifizierung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen hat sich die Bundesrepublik auf allen Ebenen des Bildungssystems zur Integration von Menschen mit Behinderungen verpflichtet. Aktuell sorgt der Umbau der allgemeinbildenden Schulen in den Ländern immer wieder für Diskussionen. Weniger beachtet sind hingegen die Herausforderungen für die Berufsausbildung. Doch auch hier stellt der angestrebte Pfadwechsel eine große Aufgabe dar.

Weitere Themen der Ausgabe sind unter anderem die Krisenfestigkeit der Mittelschichten, Hartz IV und die Grenzen aktivierender Arbeitsmarktpolitik sowie der Lokführerstreik und die aktuellen Bestrebungen zu mehr Tarifeinheit per Gesetz.

Die neue Ausgabe der Mitteilungen aus dem SOFI erscheint am 17.01.2015. Die Mitteilungen können als Printausgabe über das SOFI bezogen werden. Die elektronische Fassung steht auf der SOFI-Homepage zum Download zur Verfügung:

http://sofi.uni-goettingen.de/fileadmin/SOFI-Mitteilungen/Mitteilungen_aus_dem_S...

Bei redaktionellen Fragen wenden Sie sich bitte an
Dr. Klaus-Peter Buss
Soziologisches Forschungsinstitut an der Georg-August-Universität Göttingen SOFI
Friedländer Weg 31,
37085 Göttingen
Tel.: (0551) 52205-39
Mail: klaus-peter.buss@sofi.uni-goettingen.de Weitere Informationen:http://www.sofi.uni-goettingen.dehttp://sofi.uni-goettingen.de/fileadmin/SOFI-Mitteilungen/Mitteilungen_aus_dem_S...
uniprotokolle > Nachrichten > Ausbildung vs. Studium: Wende in der deutschen Bildungsgeschichte. Neue Mitteilungen aus dem SOFI
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/290976/">Ausbildung vs. Studium: Wende in der deutschen Bildungsgeschichte. Neue Mitteilungen aus dem SOFI </a>