Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Podiumsdiskussion: Zukunftsperspektiven wissenschaftlicher Sammlungen

15.01.2015 - (idw) Universität Hamburg

Zum Abschluss der Ringvorlesung Schätze, die die Welt erklären Eine Reise durch die wissenschaftlichen Sammlungen der Universität Hamburg sind alle Interessierten herzlich eingeladen zur

Podiumsdiskussion:

Wissenschaftliche Sammlungen in Forschung, Lehre und Bildung Zukunftsperspektiven und Potenziale wissenschaftlicher Sammlungen in der Universität der Nachhaltigkeit

am Mittwoch, dem 21. Januar 2015, um 18.00 Uhr
im Hauptgebäude der Universität Hamburg, Agathe-Lasch-Hörsaal (Hörsaal B),
Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg. Auf dem Podium diskutieren über die Zukunftsperspektiven und Potenziale der wissenschaftlichen Sammlungen und universitären Museen:

Prof. Dr. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg

Prof. Dr. Frank Fehrenbach, Kunstgeschichtliches Seminar der Universität Hamburg

Prof. Dr. Matthias Glaubrecht, Direktor des Centrums für Naturkunde (CeNak)

Moderation: Andreas Sentker, Leiter Ressort Wissen DIE ZEIT.

Prof. Dr. Frank Fehrenbach hat seit 2012 eine Humboldt Professur inne und leitet im Rahmen einer Neuausrichtung des Kunstgeschichtlichen Seminars die Forschungsstelle Naturbilder/Images of Nature. Prof. Dr. Matthias Glaubrecht hat am 1. Oktober 2014 eine Professur für Biodiversität der Tiere angetreten und leitet das neu gegründete Centrum für Naturkunde (CeNak).

Für Rückfragen:

Prof. Dr. Rosemarie Mielke/ Dr. Antje Zare
Zentralstelle für wissenschaftliche Sammlungen der Universität Hamburg
Tel.: 040 42838-8138/-8137
E-Mail: rosemarie.mielke@uni-hamburg.de; antje.zare@uni-hamburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Podiumsdiskussion: Zukunftsperspektiven wissenschaftlicher Sammlungen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/291062/">Podiumsdiskussion: Zukunftsperspektiven wissenschaftlicher Sammlungen </a>