Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. Oktober 2017 

Dr. Sarah Jastram wird Professorin für Internationale Wirtschaftsethik an der HSBA

16.01.2015 - (idw) HSBA Hamburg School of Business Administration

Die HSBA Hamburg School of Business Administration hat Dr. Sarah Jastram auf den Stiftungslehrstuhl für Internationale Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit der Kölner Dr. Jürgen Meyer Stiftung berufen. Jastram hat an der Universität Hamburg promoviert und war anschließend an der Humboldt-Universität zu Berlin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Joachim Schwalbach tätig. Weitere internationale Forschungs- und Lehrerfahrung sammelte sie an der Grenoble Ecole de Management sowie am European University Institute in Florenz. Dr. Sarah Jastram forscht und publiziert in den Bereichen Strategic Corporate Social Responsibility, CSR-Governance sowie Ethical Leadership. Sie ist darüber hinaus als freiberufliche Beraterin und Referentin im privaten und im öffentlichen Sektor tätig.

HSBA-Präsident Prof. Dr. Hans-Jörg Schmidt-Trenz: Frau Dr. Jastram hat uns mit ihrer Fachkompetenz, guter Vernetzung in der Scientific Community und gewinnenden Persönlichkeit überzeugt. Sie steht mit ihrer ganzen Person hinter der Ausrichtung der HSBA als Hochschule der Wirtschaft mit besonderer Werteorientierung, die ihren Ausdruck in unserem Leitmotiv Erfolg durch Leistung, Verantwortung, Fairness findet.

Auch Kuratorium und Vorstand der Dr. Jürgen Meyer Stiftung begrüßen die Berufung von Jastram. Stiftungsvorstand Rüdiger Winkler: Vorstand und Kuratorium der Dr. Jürgen Meyer Stiftung sind glücklich, für die Neubesetzung der von uns unterstützten Stiftungsprofessur mit Frau Dr. Jastram eine ausgewiesene Fachfrau gefunden zu haben, die nach unserem Eindruck hervorragend in das Team der HSBA passt. Wir sind sicher, dass Frau Dr. Jastram in kooperativer Zusammenarbeit mit dem bereits in Köln an der Cologne Business School und künftig auch an der Universität zu Köln bestehenden Stiftungslehrstühlen für Internationale Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit sowie deren Kooperationspartnern die Hochschullandschaft im Bereich Wirtschaftsethik in noch stärkerem Maße in unserem Sinne verändern kann.

Über die HSBA
Die HSBA Hamburg School of Business Administration ist die Hochschule der Hamburger
Wirtschaft. Gegründet 2004 von der Handelskammer Hamburg, kooperiert sie heute mit über 250 Unternehmen. Als staatlich anerkannte Hochschule bietet sie betriebswirtschaftliche Studiengänge in dualer und berufsbegleitender Form für rund 840 Studierende an. Prägend für die HSBA sind die Vermittlung von praxisorientierten Inhalten auf hohem Niveau, ausgezeichnete Studienbedingungen und die Orientierung an den Werten des Ehrbaren Kaufmanns. Hochwertige Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte sowie anwendungsorientierte Forschung und Beratung vervollständigen das Angebot. Weitere Informationen unter http://www.hsba.de und http://www.facebook.com/hsba.hamburg.

Über die Dr. Jürgen Meyer Stiftung
Die Dr. Jürgen Meyer Stiftung ist eine selbständige, gemeinnützige Stiftung mit dem Sitz in Köln. Nach dem Willen des Stifters steht die Ethik im Geschäftsleben im Mittelpunkt des Stiftungszwecks. Insbesondere die Förderung der Bildung sowie die wissenschaftliche Forschung der speziellen Probleme der Arbeitnehmer auf der Stufe des mittleren Managements sollen den Schwerpunkt der Stiftungstätigkeit ausmachen. Über die Vergabe der Stiftungsgelder entscheidet ein mit fünf Mitgliedern besetztes Kuratorium. Weitere Informationen unter http://www.juergen-meyer-stiftung.de.
uniprotokolle > Nachrichten > Dr. Sarah Jastram wird Professorin für Internationale Wirtschaftsethik an der HSBA
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/291133/">Dr. Sarah Jastram wird Professorin für Internationale Wirtschaftsethik an der HSBA </a>