Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. Dezember 2017 

Neuer Master Betriebswirtschaft der HFH: praxisorientiert, flexibel und unbegrenzt Studienplätze

19.01.2015 - (idw) Hamburger Fern-Hochschule

Im Interview spricht Studiengangsleiter Vertr.-Prof. Dr. Gunnar Siemer über Struktur und Inhalte des neuen Masterstudiengangs Betriebswirtschaft der HFH · Hamburger Fern-Hochschule. Per Fernstudium zum Master: Zum Jahresbeginn ist der Masterstudiengang Betriebswirtschaft der Hamburger Fern-Hochschule (HFH) gestartet. Mit dem Konzept eines flexiblen, berufsbegleitenden Fernstudiums bietet das neue Masterangebot Studierenden die Möglichkeit, ihre fachlichen Kenntnisse zu vertiefen sowie Führungs- und Managementkompetenzen zu erwerben. Im Interview informiert Studiengangsleiter Vertr.-Prof. Dr. Gunnar Siemer über Struktur und Inhalte des neuen Masterstudiengangs.

Was zeichnet den neuen Masterstudiengang Betriebswirtschaft der HFH aus?

In unserem Masterstudiengang Betriebswirtschaft steht vor allem der Praxisbezug im Vordergrund. Die Studierenden vertiefen ihr betriebswirtschaftliches Fachwissen und erarbeiten sich wichtige Führungs- und Managementkompetenzen. Natürlich umfasst das Studium auch forschungsbezogene Inhalte, allerdings konzentrieren wir uns vor allem darauf, dass unsere Absolventen das Erlernte in der beruflichen Praxis nutzen können. Die Entscheidung dafür haben wir ganz bewusst auf Grundlage einer Marktanalyse und einer Befragung unserer Absolventen getroffen: Zum einen haben wir analysiert, was Unternehmen heute von ihren Mitarbeitern erwarten, zum anderen haben wir in der Absolventenbefragung nachgefragt, was sich Studieninteressierte von einem Master Betriebswirtschaft inhaltlich erhoffen.

Welche Inhalte werden im neuen Masterstudiengang vermittelt und wo liegen die Schwerpunkte?

Die Studierenden vertiefen die fachlichen Inhalte aus dem Bachelorstudium setzen sich intensiv mit einem unserer beiden Schwerpunktthemen Controlling und Human Resources Management auseinander. Dass wir gerade diese Schwerpunkte anbieten, ist ebenfalls Ergebnis unserer Befragung. Diesen beiden Vertiefungen wurde vonseiten der Befragten der größte Stellenwert beigemessen, was sich übrigens auch mit verschiedenen Studien deckt, die diese als höchst relevant für Unternehmen ausweisen.
Darüber hinaus geht es aber auch darum, ein Verständnis für angrenzende Bereiche zu entwickeln. So zählen etwa Module in VWL und Wirtschaftsrecht zum Lehrplan, denn fundiertes Grundwissen über makroökonomische Strukturen und rechtliche Aspekte ist notwendig, um komplexe Zusammenhänge in Unternehmen zu verstehen und richtig einzuordnen. Ebenfalls von großer Bedeutung sind verschiedene Soft Skills, die in Führungspositionen und für die Arbeit in heterogenen Teams benötigt werden. Wie diskutiere ich zielführend? Wie präsentiere ich Projektergebnisse? Wie arbeite ich konstruktiv im Team mit meinen Kollegen zusammen? All das sind Elemente, die sich die Studierenden in sogenannten komplexen Übungen erarbeiten hier geht es darum, das erlernte Wissen in Einzel- und Gruppenarbeit umzusetzen, anzuwenden und soziale Kompetenzen zu trainieren.

Welche Voraussetzungen müssen Studieninteressierte erfüllen, um für den Studiengang zugelassen zu werden?

Der Master Betriebswirtschaft setzt ein abgeschlossenes Erststudium mit wirtschaftswissenschaftlichem Bezug voraus. Das können beispielweise Bachelorstudiengänge in Betriebswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsrecht sein Studiengänge, die die HFH ebenfalls anbietet. Möglich ist aber auch ein erster Abschluss in verwandten Studiengängen, etwa in Wirtschaftsgeographie. Auch Personen, die die Beamtenlaufbahn eingeschlagen haben und über einen entsprechenden Abschluss einer Hochschule für öffentliche Verwaltung verfügen, werden zugelassen, sofern das Erststudium hinreichende wirtschaftswissenschaftliche Inhalte vermittelt hat. Eine notenbasierte Zulassungsbeschränkung in Form eines Numerus Clausus gibt es hingegen nicht.

Wie viele Masterplätze stehen Studieninteressierten an der HFH zur Verfügung?

Als Fernhochschule können wir für den Master eine unbegrenzte Zahl an Studienplätzen anbieten, da wir nicht den räumlichen Begrenzungen wie klassische Präsenzhochschulen unterworfen sind. Wir haben ein Netz von über 50 regionalen Studienzentren, in denen je nach Bedarf Präsenzlehrveranstaltungen, komplexe Übungen und Klausuren stattfinden. Mehr als 1.000 Lehrbeauftragte stehen für die Betreuung der Studierenden zur Verfügung. Wir haben also ausreichend Platz und Personal, um auch bei sehr hohen Anmeldezahlen jeden Studieninteressierten auf dem Weg zum erfolgreichen Masterabschluss intensiv zu begleiten und zu betreuen.

Stichwort Betreuung: Wie muss man sich das an einer Fernhochschule genau vorstellen?

Die Basis des Fernstudiums an der HFH bildet das Selbststudium mithilfe der Studienbriefe, die von ausgewiesenen Experten ihres Faches verfasst werden. Das besondere an der HFH ist allerdings die umfangreiche organisatorische und inhaltliche Betreuung unserer Studierenden, worauf wir auch im Masterstudium großen Wert legen. In den HFH-Studienzentren unterstützen die Lehrbeauftragten die Studierenden und geben Hilfestellung in vielen Bereichen. Wir wissen zum Beispiel, dass sich viele Studierende gerade bei der Themenfindung für die Abschlussarbeiten schwer tun. Deshalb bieten wir ihnen etwa im Modul Forschungsmethoden ähnlich wie in einem universitären Kolloquium die Möglichkeit, ihr Vorhaben anhand eines Exposé den Lehrbeauftragten und Kommilitonen zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Dies dient der Orientierung und bietet eine Erfolg versprechende Arbeitsgrundlage, um die Master-Thesis zu verfassen und damit den Abschluss möglichst innerhalb der Regelstudienzeit zu schaffen.

Wie viel Zeit müssen Studierende in etwa einplanen, um das Masterstudium erfolgreich zu bewältigen?

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester zuzüglich der Bearbeitungszeit für die Master-Thesis. Wer länger benötigt, dem ermöglicht die HFH, die Studienzeit ohne zusätzliche Kosten um zwei weitere Semester zu verlängern. Während des Studiums müssen die Studierenden rund 20 Stunden pro Woche für das Selbststudium einplanen das variiert aber natürlich, je nachdem, welche Vorkenntnisse die Studierenden bereits mitbringen. Wir haben bei der Planung sehr hohen Wert darauf gelegt, die Studierbarkeit des Masterstudiums nicht nur zu gewährleisten, sondern es wirklich optimal an den Bedürfnissen unserer Studierenden auszurichten, die überwiegend berufstätig sind oder familiäre Verpflichtungen haben. So finden die freiwilligen Präsenzlehrveranstaltungen in der Regel nachmittags an Freitagen und Samstagen statt, und auch die verpflichtenden Übungen und Prüfungen sind so organisiert, dass das Semester nicht überladen wird. Weitere Informationen:http://www.hamburger-fh.de/aktuelles/infoveranstaltungen/1/alle/MB Infoveranstaltungen zum Masterstudium Betriebswirtschafthttp://www.hamburger-fh.de/studiengaenge/studiengang/betriebswirtschaft-master-o... Daten und Fakten zum Masterstudiengang Betriebswirtschaft

uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Master Betriebswirtschaft der HFH: praxisorientiert, flexibel und unbegrenzt Studienplätze
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/291185/">Neuer Master Betriebswirtschaft der HFH: praxisorientiert, flexibel und unbegrenzt Studienplätze </a>