Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Großer Erfolg im Landesforschungsprogramm

20.01.2015 - (idw) Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Gleich fünf Projekte der TH Nürnberg werden mit insgesamt zwei Millionen Euro gefördert Großer Erfolg für die Technische Hochschule Nürnberg: Gleich fünf Anträge von Forscher-gruppen der TH Nürnberg setzten sich in der aktuellen Runde des bayerischen Landesfor-schungsprogramms durch. Dadurch fließen in den nächsten drei Jahren insgesamt rund 2,02 Millionen Euro an die TH Nürnberg. Gefördert werden zwei Forschungsschwerpunkte mit jeweils rund 650.000 Euro und drei Forschungsprojekte mit jeweils rund 250.000 Euro. Alle fünf Themen stärken das Profil der TH Nürnberg als kompetenter fachübergreifender Forschungs- und Entwicklungspartner speziell für kleinere und mittlere Unternehmen, betont Prof. Dr. Michael Braun, Präsident der TH Nürnberg.

Ziel des Programm zur Förderung der angewandten Forschung und Entwicklung an Hochschulen für angewandte Wissenschaften ist es, die Profile und Kompetenzen der Hochschulen in der angewandten Forschung und Entwicklung zu stärken und den anwendungsnahen Wissens- und Technologietransfer zu intensivieren und zu beschleunigen.

Zwei geförderte Forschungsschwerpunkte
Über die Programmsäule Forschungsschwerpunkte zum Ausbau von Forschungsstrukturen des Landesforschungsprogramms werden zwei Anträge der TH Nürnberg mit jeweils rund 650.000 Euro bei einer Laufzeit von drei Jahren gefördert.
Der Forschungsschwerpunkt POF-Control Polymerfaser-basiertes Messen, Steuern und Schalten unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Olaf Ziemann vom POF-Application-Center, dem Forschungs- und Anwendungszentrum der Hochschule für optische Polymerfasern, ergänzt das bisherige Portfolio des Hochschulinstituts um neue Anwendungsfelder. Dabei geht es vor allem darum, die polymeroptische Faser für Verbindungen mit großen Spannungsdifferenzen einzusetzen. Zwei der wichtigsten Einsatzbereiche sind die Hochspannungsgleichstromübertragung und die Elektromobilität.
Der Forschungsschwerpunkt ProMet Produktbezogene Metallkunde von Prof. Dr. Simon Reichstein ergänzt das Kompetenzzentrum Analytik, Nano- und Materialtechnik (KAM) der Hochschule um den Bereich der Metalle und vervollständigt so den anwendungsorientierten Forschungsbereich Neue Materialien.

Drei geförderte Forschungsprojekte
In der Programmsäule Projektförderung des bayerischen Landesforschungsprogramms werden drei Forschungsprojekte der TH Nürnberg mit jeweils rund 250.000 Euro und einer Laufzeit von drei Jahren gefördert.
Das Forschungsprojekt ITSim Skalierung von Ionentriebwerken mittels numerischer Simulation von Prof. Dr. Koch aus der Fakultät Angewandte Mathematik, Physik und Allgemeinwissenschaften befasst sich in Kooperation mit der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und der Thales GmbH mit der numerischen Simulation und Optimierung der Arbeitspunkte von Hoch-Effizienz Mehrstufen-Plasma-Triebwerken.
Das Forschungsprojekt TAILWELD Schweißen von Kunststoffen mittels maßgeschneiderter Infrarot-Strahlung von Prof. Dr. Thomas Frick aus der Fakultät Maschinenbau und Versorgungstechnik hat die Entwicklung neuartiger Fügetechnologie zum Schweißen von thermoplastischen Kunststoffen mittels IR-Strahlung im Überlappstoß zum Ziel.

Das Forschungsprojekt Intelligente Verbrennungsreaktoren Ultra-saubere und effiziente Wärmeerzeugung, Rekuperation und Wärmeabstrahlung in intelligenten makrozellularen Verbrennungsreaktoren von Prof. Dr. Miroslaw Weclas aus der Fakultät Maschinenbau und Versorgungstechnik untersucht die Verbrennung in dreidimensionalen hochporösen makrozellularen deterministischen Hochtemperatur-Reaktoren und fragt nach der optimalen Verbrennungsreaktorarchitektur.

Hinweis für Redaktionen:
Bei Fragen hilft Ihnen die Hochschulkommunikation gerne weiter, Tel. 0911/5880-4101, E-Mail: presse@th-nuernberg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Großer Erfolg im Landesforschungsprogramm
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/291246/">Großer Erfolg im Landesforschungsprogramm </a>