Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. Dezember 2017 

Denkmal Werte Bewertung

21.01.2015 - (idw) HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

Druckfrisch: Eine Dokumentation des Arbeitskreises Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V., einem Verband der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer und anderer Denkmalfachleute im deutschsprachigen Raum Welchen Wert haben Denkmale und wer bewertet sie? Das sind die Kernfragen, mit denen sich der Arbeitskreis Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V. auf seiner Jahrestagung an der BTU in Cottbus vor rund einem Jahr auseinandersetzte. Die beiden Herausgeber des zugehörigen, jetzt erschienenen Tagungsbandes, Prof. Dr.-Ing. Birgit Franz (HAWK Hildesheim-Holzminden-Göttingen) und Prof. Dr. phil. Gerhard Vinken (Otto-Friedrich-Universität Bamberg), bündeln die Beiträge in ihrem Vorwort unter folgenden Fragestellungen:
Begriffe. Welche Begriffe und Ansätze lassen sich in der jüngeren Wertedebatte für das beschriebene Konfliktfeld fruchtbar machen? Als Teil des beschriebenen Phänomens gewinnen in jüngerer Zeit solche Begriffe an Bedeutung, die die gesellschaftlichen Aspekte deutlicher anklingen lassen als der traditionelle Begriff des Baudenkmals: [ beispielsweise] Erbe/ Heritage, Kulturgut, Patrimonium, Erinnerungsorte. Welche Implikationen zeichnen sich mit dieser Begriffsverschiebung ab?
Akteure. Wem gehört das Erbe? Wer bestimmt die Werte, wer bewertet es? Was bedeutet es für die Fachbehörden und professionellen Akteure, wenn Denkmale zunehmend aktuellen Umdeutungsprozessen unterliegen? Wenn der Konsens über Denkmalwerte schwindet und sich die Vorstellung von erhaltenswertem Kulturgut wandelt? Welche Modelle von Partizipation oder privatem Engagement bieten hier Alternativen?
Praktiken. Die sich abzeichnende Verschiebung von einer Werte- zu einer Bewertungsdebatte wirft neue Fragen der denkmalpflegerischen Praxis auf. Verschiebt sich das Leitbild alternativlos vom Schutz von Denkmalen zu einem Making and Managing? Schwächt sie zwangsläufig die traditionell starke Substanzbasierung des Baudenkmals? Was bedeutet in diesem Zusammenhang die Aufwertung des immateriellen Erbes, die neuen Akteuren Deutungsmacht verleiht?
Angaben zur Publikation: Birgit Franz und Gerhard Vinken (Hrsg.): Denkmal Werte Bewertung. Veröffentlichung des Arbeitskreises Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V., Band 23, Holzminden 2014, Umfang 176 Seiten, ISBN 978-3-940751-95-9, 29.80 Euro
Bezugsmöglichkeiten: über den Buchhandel oder direkt bei der Schriftführung des Arbeitskreises Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V.: birgit.franz@hawk-hhg.de Weitere Informationen:http://www.hawk-hhg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Denkmal Werte Bewertung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/291328/">Denkmal Werte Bewertung </a>