Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

Kofi Annan und die UNO

21.01.2015 - (idw) Fachhochschule Erfurt

Die öffentliche Vortragsreihe Probleme und Strategien reflexiver Politik wird am 27. Januar um 18 Uhr mit dem Vortrag von Friederike Bauer über Kofi Annan und die UNO fortgesetzt. Kofi Annan gilt neben Dag Hammarskjöld als der erfolgreichste Generalsekretär der Vereinten Nationen. Er hat noch im Amt (1997 bis 2006) den Friedensnobelpreis erhalten und wurde auch sonst mit Ehrungen überhäuft. Durch seine integrierende Art und sein angenehmes Auftreten verschaffte er sich schnell Respekt in vielen Ländern dieser Welt. Er hat, wonach viele im öffentlichen Leben streben: Charisma. Aber hat er auch Erfolge vorzuweisen? Hat er Kriege beendet, Völker versöhnt? Hat er die Welt sozial und politisch weitergebracht? Diesen Fragen geht die Annan-Biographin Friederike Bauer in einem Vortrag an der FH Erfurt nach am 27. Januar, Altonaer Str. 25, Raum 3.E.07.

Die letzte Veranstaltung der Reihe im Wintersemester findet am 10. Februar 2015 statt. Dann referiert der Organisator der Reihe und Vizepräsident der FH, Prof. Dr. Ronald Lutz, über Ebola - Unangenehme Fragen an die Kultur des Helfens.
Die von der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Erfurt organisierte Veranstaltungsreihe findet mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen im Raum 3.E.07 in der Al-tonaer Straße 25 statt. Der Zutritt ist kostenfrei, Interessierte sind herzlich willkommen.

Datum, Uhrzeit: 27. Januar 2015, 18 Uhr
Thema: Kofi Annan und die UNO
Referent: Friederike Bauer
Ort: Haus 3, Erdgeschoss, Raum 3.E.07
FH Erfurt, Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt
Ansprechpartner: Prof. Dr. phil. Ronald Lutz, Telefon: 0361 6700-510,
E-Mail: lutz@fh-erfurt.de
uniprotokolle > Nachrichten > Kofi Annan und die UNO
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/291368/">Kofi Annan und die UNO </a>