Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. Dezember 2017 

DWI-Chemiker in Junges Kolleg der NRW-Wissenschaftsakademie aufgenommen

21.01.2015 - (idw) DWI - Leibniz-Institut für Interaktive Materialien

Große Anerkennung für Dr. Alexander Kühne (33): Der Chemiker vom DWI Leibniz-Institut für Interaktive Materialien in Aachen wurde gestern Abend im Rahmen eines Neujahrskonzerts in das Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und Künste aufgenommen. Die Aufnahme in das Junge Kolleg gehört zu den bedeutendsten Auszeichnungen für junge Wissenschaftler in Nordrhein-Westfalen. In seiner Nachwuchsgruppe am DWI forscht Alexander Kühne an neuen fluoreszierenden und intelligenten Materialien für Anwendungen in der Telekommunikation, der Photonik und der Medizin. Sein Fokus liegt auf der Herstellung funktionaler Polymere und Partikel, die sich eigenständig zu regelmäßigen Strukturen anordnen und auf Signale aus der Umgebung reagieren. So entstehen beispielsweise Materialien, deren Fluoreszenz sich durch Lichtimpulse an- und ausschalten lässt.

Kühne studierte Chemie in Köln und Glasgow und promovierte bei Richard Pethrick an der University of Strathclyde in Glasgow. Nach Postdoc-Aufenthalten bei Klaus Meerholz in Köln und David Weitz in Harvard ist er seit Dezember 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am DWI.

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen wurde im Jahre 2006 das Junge Kolleg gegründet, in das bis zu 30 herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen für jeweils vier Jahre berufen werden können. Im Jungen Kolleg wird den Mitgliedern eine interdisziplinäre Plattform zum Austausch und zur gemeinsamen Erarbeitung kritischer Bewertung gesellschaftlich relevanter Fragen geboten. Die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler werden fachlich, finanziell und ideell unterstützt. Ihnen wird Gelegenheit gegeben, ihre Projekte in interdisziplinären Arbeitsgruppen unter dem Dach der Akademie zu diskutieren und sich mit der etablierten Wissenschaftselite auszutauschen. Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Jungen Kolleg sind - zusätzlich zur Promotion - herausragende wissenschaftliche Leistungen an einer Hochschule oder Forschungseinrichtung in Nordrhein-Westfalen. Neben Alexander Kühne wurden am gestrigen Dienstag 16 weitere junge Wissenschaftler aus den Wissenschaftsstandorten Aachen, Bielefeld, Bochum, Bonn, Köln, Münster und Paderborn in das Junge Kolleg aufgenommen.
uniprotokolle > Nachrichten > DWI-Chemiker in Junges Kolleg der NRW-Wissenschaftsakademie aufgenommen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/291396/">DWI-Chemiker in Junges Kolleg der NRW-Wissenschaftsakademie aufgenommen </a>