Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. Dezember 2017 

Ethik der Textkulturen - ein interdisziplinärer Master für engagierte Geisteswissenschaftler

21.01.2015 - (idw) Universität Augsburg

Noch bis zum 15. Februar 2015 läuft die Bewerbungsfrist für den von den Universitäten Augsburg und Erlangen-Nürnberg angebotenen Elitestudiengang "Ethik der Textkulturen". Prominente Gastdozenten, Doppelmentorate und ein ausgeprägtes Netzwerk garantieren optimale Studienbedingungen und eröffnen ausgezeichnete Zukunftsperspektiven. Augsburg/Erlangen/KPP - Besonders qualifizierte Studierende geisteswissenschaftlicher Disziplinen können sich zum Sommersemester 2015 wieder an der Universität Augsburg oder an der FAU Erlangen-Nürnberg um eine Aufnahme in den Master-Studiengang "Ethik der Textkulturen" des Elitenetzwerks Bayern bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Februar 2015

"Ethik der Textkulturen" ist ein interdisziplinärer, modularisierter Master-Studiengang des Elitenetzwerks Bayern (ENB), der gemeinsam von den Universitäten Augsburg (Sprecheruniversität) und Erlangen-Nürnberg angeboten wird. Sein fächerübergreifender Ansatz soll Studierende dazu befähigen, die vielgestaltigen Verschränkungen von Ethik, Textualität und Kultur in Theorie und Praxis auszuloten, differenziert zu betrachten und transparent zu kommunizieren.

Interdisziplinär mit vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten

Ziel des Studiengangs ist insbesondere die kritische Reflexion und Kommunikation ethischer Orientierungsleistungen jener Kulturwissenschaften, die in besonderem Maß an der Auslegung und Vermittlung von Texten beteiligt sind.

In Augsburg sind die Fächer Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Europäische Kulturgeschichte, Amerikanistik, Englische Sprachwissenschaft, Philosophie und Evangelische Theologie an der Gestaltung des Programms beteiligt. In Erlangen die Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, die Deutsche Sprachwissenschaft, die Evangelische Theologie und die Philosophie. Zum hochqualifizierten Angebot dieses Master-Programms trägt auch eine an der Universität Augsburg speziell für diesen Studiengang eingerichtete Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik bei. Der Studiengang bietet zudem eine intensive Betreuung durch Doppelmentorate an.

Lesungen, Workshops und Tagungen mit internationalen Gästen

Neben den regulären Lehrveranstaltungen bietet das Programm von "Ethik der Textkulturen" zahlreiche Vorträge, Konferenzen und Workshops von Gastdozenten. Im Wintersemester 2014 hatten die Studierenden z.B. Gelegenheit, im Rahmen der DFG-geförderten Tagung Der Himmel als transkultureller ethischer Raum" an einer Lesung und Podiumsdiskussion mit Sibylle Lewitscharoff, Ulrike Draesner und Raoul Schrott teilzunehmen. Darüber hinaus konnten Studierende mit dem Philosophen Prof. Dr. em. Wolfgang Welsch über seinen Vortrag zum Thema "Was ist eigentliche Transkulturalität?" ins Gespräch kommen. Ein weiterer Höhepunkt war ein Workshop mit Robert Seethaler, der den Studentinnen und Studenten Anlass zur Diskussion und zum Austausch über Seethalers "Der Trafikant" ermöglichte.

Wichtiger Bestandteil des "Ethik der Textkulturen"-Konzepts sind regelmäßige, gemeinsame Kompaktseminare der beiden Studienorte Augsburg und Erlangen. Das Programm des Studiengangs wird abgerundet durch zahlreiche weitere Veranstaltungen und Tagungen bei deren Planung, Organisation und Durchführung die Studentinnen und Studenten aktiv mitarbeiten. So wurde die Tagung "Der Himmel als transkultureller ethischer Raum" (30.10. bis 2.11.2014) in Veranstaltungen des Studiengangs vorbereitet.

"Ethik der Textkulturen" richtet sich an engagierte Studierende, die Interesse an ethischen Fragestellungen haben und neugierig darauf sind, eingespielte Fächergrenzen zu überschreiten. Der Studiengang kooperiert mit namhaften Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland.

Bewerbungsvoraussetzung: überdurchschnittlicher BA

Bewerbungsvoraussetzung ist ein überdurchschnittlicher Bachelor-Abschluss in einer der vom Studiengang integrierten Disziplinen oder in einem verwandten Fach. Weitere Informationen zum Studium sowie zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren stehen auf http://www.ethikdertextkulturen.de zur Verfügung.

Noch bis zum 15. Februar 2015

Das Studium kann zum Winter- und zum Sommersemester aufgenommen werden, die Bewerbungsfrist für das Sommersemester 2015 endet am 15. Februar 2015.
______________________

Weitere Informationen:

http://www.ethikdertextkulturen.de
______________________

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Mathias Mayer (Sprecher)
Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft

Universität Augsburg, 86135 Augsburg
mathias.mayer@phil.uni-augsburg.de

Prof. Dr. Christine Lubkoll
Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturgeschichte
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Bismarckstraße 1B, 91054 Erlangen
christine.lubkoll@ger.phil.uni-erlangen.de

Michael Sauter
Koordinator des Studiengangs "Ethik der Textkulturen"
Universität Augsburg, 86135 Augsburg
Telefon 0821/598-5767
michael.sauter@phil.uni-augsburg.de Weitere Informationen:http://www.ethikdertextkulturen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Ethik der Textkulturen - ein interdisziplinärer Master für engagierte Geisteswissenschaftler
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/291404/">Ethik der Textkulturen - ein interdisziplinärer Master für engagierte Geisteswissenschaftler </a>