Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Pressemitteilung 18/2004

13.02.2004 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Am 10. Februar 2004 fand im Kundenzentrum der Sparkasse Vorpommern eine Diskussions- und Vortragsveranstaltung des Vereins zur Förderung der Wirtschaftswissenschaften an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität statt. Rund 180 interessiere Unternehmer und Bürger der Stadt waren der Einladung von Sparkasse und Förderverein gefolgt. Nach einer kurzen Begründung durch den Vorsitzenden des Vorstandes der Sparkasse Vorpommern, Herrn Jürgen Hahn, zugleich Vorsitzender des Fördervereins, stellte der Prodekan der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät, Herr Professor Dr. Hans Pechtl, die Arbeit des Vereins als dessen zweiter Vorsitzender dar. Hieran schloß sich der eigentliche fachliche Teil an. Herr Prof. Dr. Bert Kaminski sprach über das Thema "Steuerliche Änderungen zum Jahreswechsel 2003/2004". Hierbei ging es um die wesentlichen steuerlichen Neuregelungen, die zum 31. Dezember 2003 in Kraft getreten sind. Schwerpunkte bildeten dabei die veränderten Vorschriften für Unternehmen, insbesondere im Bereich der Finanzierung, sowie ein allgemeiner Überblick zu weiteren Veränderungen. An den Vortrag schloß sich eine kurze Diskussion an.

Der Verein zur Förderung der Wirtschaftswissenschaften veranstaltet entsprechende Vortrags- und Diskussionsabende in unregelmäßigen Abständen. Die Mitglieder des Vereins werden hierzu jeweils gesondert eingeladen. Nähere Informationen über den Verein können per e-mail: foerderverein-wiwi@gmx.de oder bei Herrn Prof. Dr. Hans Pechtl, LS für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing (Tel.: 03834-86-2481 - Fax: 03834-86-2482) erfragt werden.
uniprotokolle > Nachrichten > Pressemitteilung 18/2004

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/29150/">Pressemitteilung 18/2004 </a>