Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. Oktober 2017 

"VORSICHT! Frisch gestrichen!"

29.01.2015 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Vernissage am 4. Februar 2015: Im Ausstellungsraum der Gießener Universitätsbibliothek werden Arbeiten junger Künstler aus Polen vorgestellt In der Gießener Universitätsbibliothek (UB) ist ab 4. Februar 2015 die Ausstellung VORSICHT! Frisch gestrichen! zu sehen. Gezeigt werden ausgewählte Arbeiten von zehn jungen Künstlern aus Polen, die zur Studierendenschaft bzw. zu den Absolventen der Wadysaw-Strzemiski-Akademie der Schönen Künste od gehören und als Preisträger aus dem renommierten Wadysaw-Strzemiski-Wettbewerb hervorgegangen sind. Zur Vernissage am 4. Februar 2015, um 18.00 Uhr laden das Generalkonsulat der Republik Polen in Köln, das Gießener Zentrum Östliches Europa (GiZo) und die Universitätsbibliothek (UB) alle Interessierten herzlich ein. Anlässlich der Eröffnungsfeier werden Jakub Wawrzyniak, Vizekonsul der Republik Polen, Prof. Dr. Hans-Jürgen Bömelburg, Stellvertretender geschäftsführender Direktor des GiZo, Prof. Dr. Jolanta Rudzka Habisiak, Rektorin der Wadysaw-Strzemiski-Kunstakademie der Schönen Künste od, Dorota Kabiesz, Kuratorin der Ausstellung, und Dr. Peter Reuter, Ltd. Direktor der UB, Grußworte sprechen und in die Ausstellung einführen.

Die Schau verfolgt den Gedanken, dem deutschen Publikum zehn junge Künstler vorzustellen, die zu den interessantesten Preisträgern der letzten vier Jahre des Wadysaw-Strzemiski-Wettbewerbs zählen. Der Kunstwettbewerb, der seit 1983 alljährlich zu Ehren des Avantgardekünstlers und Kunsttheoretikers Wadysaw Strzemiski von der Kunstakademie od veranstaltet wird, ist mittlerweile zur größten und renommiertesten Kunstveranstaltung der Akademie avanciert, die polenweite Aufmerksamkeit erfährt. An dem Wettbewerb nehmen jeweils die besten Studenten der oberen Jahrgänge der Fakultät für Malerei und Grafik teil. Verliehen werden Preise und Auszeichnungen wie u.a. die Auszeichnung des Ministers für Kultur und Nationalerbe, der auch die Schirmherrschaft über den Wettbewerb trägt. Weitere Preise werden vom Marschall, vom Gouverneur und vom Bürgermeister der Stadt od sowie zahlreichen regionalen und landesweiten Kultureinrichtungen und Institutionen verliehen.

Die Ausstellung ist 2014 und 2015 in fünf deutschen Städten zu sehen: Hilpoltstein (Mittelfranken), Gießen, Köln, Hamburg und Berlin. In der Gießener UB ist die Ausstellung bis zum 1. März 2015 täglich von 7.30 bis 23 Uhr zu sehen.

Programm

- Dr. Peter Reuter, Ltd. Direktor der UB
- Jakub Wawrzyniak, Vizekonsul der Republik Polen
- Prof. Dr. Hans-Jürgen Bömelburg, Stellvertretender Geschäftsführender Direktor des GiZo
- Prof. Dr. Jolanta Rudzka Habisiak, Rektorin der Wadyslaw-Strzemiski-Kunstakademie od
- Dorota Kabiesz, Kuratorin der Ausstellung

Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt.

Termin:

Ausstellung VORSICHT! Frisch gestrichen!: 04. Februar 2015 bis 01. März 2015
Die Ausstellung im Ausstellungsraum der Universitätsbibliothek Gießen (Otto-Behaghel-Straße 8, 35394 Gießen) ist montags bis sonntags von 7.30 bis 23 Uhr zu sehen.
Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 4. Februar 2015, 18 Uhr

Kontakt:
Anja Golebiowski, Universitätsbibliothek
Otto-Behaghel-Straße 8, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-14063
E-Mail: Anja.Golebiowski@bibsys.uni-giessen.de Weitere Informationen:http://www.uni-giessen.de/ub
uniprotokolle > Nachrichten > "VORSICHT! Frisch gestrichen!"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/291878/">"VORSICHT! Frisch gestrichen!" </a>