Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. April 2014 

OSGi-Kommunikationsplattform jetzt auch in der Automation

13.02.2004 - (idw) Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

OSGi-Lösungen (Open Gateway Services Initiative) kennt man bisher als intelligente Gateways in der Telekommunikation, der Heimvernetzung und im Automobilbereich. Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS bietet diese standardisierte Plattform-Technologie auch für Steuerungsaufgaben in der Automatisierungstechnik.

OSGi-Plattformen stehen für Flexibilität, Internetfähigkeit und Interoperabilität. Diese positiven Eigenschaften finden mit dem Multi-Bus-Controller des Fraunhofer IIS jetzt auch Anwendung in der Automatisierungstechnik. Dezentral und eingebettet ermöglicht der Controller die Kommunikation zwischen verschiedenen Bus-Systemen wie CANopen und LonWorks® sowie diversen Steuer-Eingängen und -Ausgängen.

Das Controllermodul ist für Hutschienenmontage geeignet und kann deshalb einfach in Maschinensteuerungen integriert werden. Als kostengünstige Alternative ersetzt es den sonst notwendigen zentralen Industrie-PC.

Die Fraunhofer-Entwicklung ist eine auf die Anwendung zugeschnittene Minimal-Lösung und enthält nur Komponenten, die tatsächlich benötigt werden. Bei Bedarf kann zusätzlich Software für weitere Dienste über das Internet oder eine andere Anbindung dazugeladen werden.

Auf der embedded world 2004 wird die Steuerung eines Roboters durch den OSGi Multi-Bus-Controller gezeigt.
Das Modell veranschaulicht, wie zusätzliche Software-Pakete auf die OSGi-Integrations-Plattform transportiert und damit der Multi-Bus-Controller in seiner Funktionalität flexibel erweitert wird.
uniprotokolle > Nachrichten > OSGi-Kommunikationsplattform jetzt auch in der Automation

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/29195/">OSGi-Kommunikationsplattform jetzt auch in der Automation </a>