Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. Dezember 2017 

Dresdner Uniklinikum verabschiedet mit Gitta Helaß langjährige Pflegedirektorin

30.01.2015 - (idw) Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

In einer Feierstunde am heutigen Freitag (30. Januar) verabschieden Mitarbeiter und Vorstand des Klinikums sowie Repräsentanten anderer Krankenhäuser, Krankenkassen und weiterer Institutionen die langjährige Pflegedirektorin des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden. Gitta Helaß nahm ihre Tätigkeit 1974 als Anästhesieschwester in der damaligen Medizinischen Akademie auf. Nach zwei Jahren als Pflegedienstleiterin in der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie wurde sie 1992 zur Pflegedirektorin berufen. In den 23 Jahren bis heute hat sie den tiefgreifenden Wandel in der Pflege eines Krankenhauses der Maximalversorgung nicht nur begleitet sondern vehement vorangetrieben. Ihre Nachfolgerin Jana Luntz kommt vom Universitätsklinikum Tübingen, wo sie in selber Funktion tätig war. Auch sie fühlt sich dem steten Wandel in der Pflege verpflichtet und stellt sich den neuen Herausforderungen der Dresdner Hochschulmedizin. Schwerpunkte sind unter anderem eine weitere Ausdifferenzierung der Aufgaben von Pflegenden, die Etablierung neuer Berufsbilder und die weitere Akademisierung der Pflegeberufe.

Gitta Helaß hat die Entwicklung des Universitätsklinikums wesentlich mitgeprägt. Ihr verbindlicher, den Menschen zugewandter Führungsstil hat dabei eine wichtige Rolle gespielt. Für diese Qualitäten und ihr nie nachlassendes Engagement für die Dresdner Hochschulmedizin bedanke ich mich auch im Namen der gesamten Mitarbeiterschaft, sagt Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums. Als Pflegedirektorin und Leiterin des Bereichs Pflege, Service, Dokumentation ist sie für rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums verantwortlich, die im Pflege- und Funktionsdienst sowie in der Administration tätig sind. Heute geht es dabei aber längst nicht mehr darum, als Oberschwester des alten Schlags ein strenges, hierarchisches Regiment zu führen. Das 1992 übernommene Amt ist davon geprägt, parallel zur dynamischen Entwicklung der Medizin und des Gesundheitswesens die Aufgaben der Pflege und der weiteren nichtärztlichen Versorgung der Patienten voranzubringen. Dazu gehören zum Beispiel das Qualitäts- und Risikomanagement ebenso wie die Verantwortung des Personalbudgets, die berufsübergreifende Zusammenarbeit, Pflegestandards, neue Berufsbilder sowie die Aus- und Weiterbildung in den Pflegeberufen.

Dass sie sich als Pflegedirektorin in ein stürmisches Fahrwasser begab, war Gitta Helaß von Anfang an klar. Dies belegt eine Formulierung, mit der sie sich Anfang 1992 um das Amt bewarb: Im Zusammenhang mit allen Führungsbereichen möchte ich die Organisation des Pflegedienstes nach modernsten Gesichtspunkten aufbauen, um der Medizinischen Akademie Dresden einen guten Stellenwert als Hochschuleinrichtung im Gesundheitswesen zu sichern, im Sinne der Patienten und aller Mitarbeiter."

Als Nachfolgerin und neue Pflegedirektorin konnte das Universitätsklinikum Jana Luntz gewinnen. Die gebürtige Görlitzerin wechselt vom Universitätsklinikum Tübingen, in der sie vier Jahre in gleicher Position tätig war, nach Dresden. Die gelernte Krankenschwester sowie studierte Pflegewissenschaftlerin und Gesundheitsökonomin begann ihre berufliche Karriere in Hoyerswerda. Danach arbeitete sie in Halle, wo sie am dortigen Uniklinikum als stellvertretende Pflegedirektorin tätig war. 2008 kam sie in selber Funktion nach Tübingen und löste 2010 den Pflegedirektor im Rahmen der Altersnachfolge ab. Mit dem Wechsel nach Dresden ist sie nun wieder deutlich näher an ihre Heimatstadt gerückt. Jana Luntz steht für eine neue Generation in der Pflege. Die Verbindung einer Berufsausbildung und der Erfahrung auf einer Intensivstation mit einem Studium ist eine vielversprechende Basis, um auch künftig mit innovativen Lösungen den Herausforderungen eines sich dynamisch entwickelnden Universitätsklinikums zu begegnen. Wir freuen uns, dass wir mit Frau Luntz eine ideale Besetzung für die Pflegedirektion gewinnen konnten, sagt Prof. Michael Albrecht.

Der Wechsel von Gitta Helaß zu Jana Luntz erfolgt nicht abrupt. Bereits seit Mitte Januar ist die neue Pflegedirektorin am Universitätsklinikum und stellt sich in den 21 Kliniken sowie neun Zentren des Klinikums vor. Zurzeit teilt sie sich die Verantwortung mit ihrer Vorgängerin, die erst Ende Februar in den Ruhestand geht. Als neue Patientenfürsprecherin wird Gitta Helaß dem Klinikum und seinen Patienten auf weiterhin erhalten bleiben.


Bildtext
Foto: Uniklinikum Dresden / Thomas Albrecht

Kontakt für Journalisten
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Bereich Pflege, Service, Dokumentation
Leiterin: Gitta Helaß (bis 28. Februar)
Jana Luntz
Telefon: 0351 458 33 62
viola.oest@uniklinikum-dresden.de (Sekretariat) Weitere Informationen:http://www. uniklinikum-dresden.de
uniprotokolle > Nachrichten > Dresdner Uniklinikum verabschiedet mit Gitta Helaß langjährige Pflegedirektorin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/291967/">Dresdner Uniklinikum verabschiedet mit Gitta Helaß langjährige Pflegedirektorin </a>