Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. Dezember 2017 

Schüler, Lehrer und Wissenschaftler forschen für die Welt von morgen

13.02.2015 - (idw) Robert Bosch Stiftung

Ab sofort können sich Lehrer und Wissenschaftler mit einer gemeinsamen Projektidee zum Thema Nachhaltigkeit für das neue Förderprogramm Our Common Future der Robert Bosch Stiftung bewerben. Überzeugende Vorhaben werden bis zu drei Jahre lang finanziell unterstützt. Ab sofort können sich Lehrer und Wissenschaftler mit einer gemeinsamen Projektidee zum Thema Nachhaltigkeit für das neue Förderprogramm Our Common Future der Robert Bosch Stiftung bewerben. Im Rahmen des Projektes sollen Wissenschaftler, Lehrer und Schüler ein interdisziplinäres Forschungsthema bearbeiten, das Antworten zu Alltagsthemen wie Mobilität, Nahrung und Umwelt gibt. Überzeugende Vorhaben werden bis zu drei Jahre lang finanziell unterstützt. Die Projekte werden außerdem zu einer alle zwei Jahre stattfindenden bundesweiten Konferenz eingeladen.

Grundvoraussetzung ist die Teilnahme von mindestens einer weiterführenden Schule mit mindestens zwei Lehrern unterschiedlicher Fachrichtungen sowie zwei aktiv in der Forschung stehenden Wissenschaftlern mit Nachhaltigkeitsbezug. Vorschläge zu Partnern können bei der Stiftung erfragt werden.

Beispiele für Projektfragen sind:
:: Wie beeinflussen unsere Nahrungsgewohnheiten unsere Umwelt?
:: Wie gestalten wir unsere Stadt, damit sie allen eine angemessene Lebensqualität bietet?
:: Wie helfen wir Menschen in unserer Stadt aus der Armut, schaffen gute Jobs und schützen gleichzeitig unsere Umwelt? Weitere Informationen:http://www.bosch-stiftung.de/ourcommonfuture
uniprotokolle > Nachrichten > Schüler, Lehrer und Wissenschaftler forschen für die Welt von morgen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/292707/">Schüler, Lehrer und Wissenschaftler forschen für die Welt von morgen </a>