Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Neues Lehrbuch zur systemischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

24.02.2015 - (idw)

Der systemische Ansatz ist das Verfahren der Wahl für die psychotherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: Systemische Therapie bezieht die Familie und das soziale Umfeld mit ein und bietet mit ihrer Methodenvielfalt sowie ihrer Ressourcen-, Kontext- und Lösungsorientierung einen idealen Zugang zu verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen. Ein neues Handbuch systemische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie bietet jetzt einen Überblick über dieses Psychotherapieverfahren. Das im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht erschienene rund 600-seitige Werk ist gleichzeitig ein erstes umfassendes Lehrbuch für die Ausbildung von systemischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten und -therapeutinnen, die derzeit nur in Essen und Berlin angeboten wird.

Herausgeber des neuen Handbuchs ist Reinert Hanswille, Leiter des Instituts ifs in Essen und Ausbildungsleiter der dortigen Approbationsausbildung in systemischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. Dr. Björn Enno Hermans, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) ist mit Hanswille einer der Autoren. Die Systemische Therapie gilt in Deutschland als wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapieverfahren, wird aber bisher im ambulanten Bereich nicht von den gesetzlichen Krankenkassen (GKV) finanziert. Die Aufnahme in den GKV-Leistungskatalog wird allerdings derzeit vom Gemeinsamen Bundesausschuss geprüft. Vor allem im Bereich der therapeutischen Angebote für Familien wäre vieles einfacher, wenn die Systemische Therapie zum kassenfinanzierten Regelangebot gehören würde, sind sich DGSF-Vorsitzender Hermans und Institutsleiter Hanswille einig.

Das Buch beschreibt Werkzeuge und Settings in der systemischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und die spezifischen Herausforderungen der therapeutischen Arbeit mit verschiedenen Altersstufen. Unterschiedliche Familien- und Lebensformen und ihre Bedeutung für den Therapieprozess sind Thema des Handbuchs ebenso wie systemische Diagnostikverfahren, das Störungsverständnis sowie systemisches Arbeiten mit Symptomen und Auffälligkeiten. Systemisch-familientherapeutische Techniken werden beschrieben, aber auch Verfahren aus benachbarten Therapierichtungen. Thema sind auch die Versorgungskontexte wie Klinik, ambulante (freie) Praxis, stationäre und ambulante Kinder- und Jugendhilfe sowie Beratungsstellen.

Reinert Hanswille (Hg.): Handbuch systemische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
590 Seiten mit einigen Abb. und digitalem Zusatzmaterial
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht

verantwortlich:
Bernhard Schorn, DGSF
Jakordenstraße 23, 50668 Köln
Fon (0221) 61 31 33 | Fax (0221) 9 77 21 94
E-Mail: schorn@dgsf.org
www.dgsf.org Weitere Informationen:http://www.dgsf.orghttp://www.v-r.de/de/title-1-1/handbuch_systemische_kinder_und_jugendlichenpsych...
uniprotokolle > Nachrichten > Neues Lehrbuch zur systemischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/292854/">Neues Lehrbuch zur systemischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie </a>