Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

"Eine wundervolle Entdeckung" - GEOSCHIFF-Ausstellung erfolgreich gestartet

15.04.2002 - (idw) MARUM Zentrum für Marine Umweltwissenschaften

In Potsdam wurde am Donnerstag die Ausstellung "Abenteuer Meeresforschung" auf einem 105 Meter langen Binnenschiff eröffnet; ein Projekt im Rahmen des "Jahres der Geowissenschaften". Bis gestern abend zählten die Organisatoren mehr als 5.000 hellauf erfreute Besucher. Ab morgen geht das GEOSCHIFF für drei Tage in Magdeburg vor Anker.


Plattenpuzzle
Den Ozean unter die Lupe nehmen Bis zur letzten Minute wurde an Bord des 105 Meter langen GEOSCHIFFs gewerkelt: Exponate aufbauen, Poster aufhängen, Info-Computer checken, 600 Quadratmeter Ausstellungsfläche reinigen. Dann war der Moment gekommen, auf den Bremer Geowissenschaftler gemeinsam mit ihren Kollegen aus norddeutschen Meeresforschungseinrichtungen eineinhalb Jahre hingearbeitet hatten: Kurz vor 18 Uhr am vergangenen Mittwoch ließ Brandenburgs "Jugend forscht"-Preisträgerin Anita Jannasch am Anleger in Potsdam eine Sektflasche an der Bordwand zerschellen; ein 11 Meter langer Schriftzug "www.geoschiff.de" wurde enthüllt - die Ausstellung "Abenteuer Meeresforschung" war damit offiziell eröffnet.

Der Besucherandrang übertraf alle Erwartungen. Bis gestern (Sonntag) abend gingen mehr als 5.000 Gäste im Bauch des GEOSCHIFFs auf Entdeckungstour, darunter viele SchülerInnen. Sie informierten sich über die Rolle der Ozeane im Klimageschehen und erfuhren Neues über die Rohstoffvorkommen im Meeresboden. Eltern puzzelten mit ihren Kindern, um die Platten der Erdkruste richtig ineinander zu fügen. Viele Gäste legten Hand an am sog. Rippelgenerator. In dem mit Wasser und Sand gefüllten Kunststoffbottich läßt sich entdecken, wie Rippelmuster am Meeresboden entstehen. Vier Lotsen an Bord, Geowissenschaftler und StudentInnen höheren Semesters, standen den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen Karin und Albrecht Scheubner, die Eigner des GEOSCHIFFs. Sie betreiben im Infobereich eine kleine Cafeteria.

"Eine tolle Idee, die Meeresforschung im Binnenland zu präsentieren!" - "Eine wundervolle Entdeckung!" - "Sehr beeindruckend. Weiter so!" Dies sind nur einige von vielen positiven Eintragungen im Gästebuch, das in den vergangenen Tagen auf dem GEOSCHIFF auslag. Das "Weiter so!" nehmen die beteiligten Meeresforscher wortwörtlich. Ab morgen bis einschließlich Donnerstag macht das Schiff in Magdeburg Station. Danach geht es die Elbe hinauf bis nach Dresden.

Anlass des Projekts ist das von Bundesforschungsministerin Bulmahn ausgerufene "Jahr der Geowissenschaften" 2002. Finanziell unterstützt wird das 700.000 Euro-Vorhaben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, von Wissenschaft im Dialog Berlin sowie vom Land Bremen.

Wir möchten bei dieser Gelegenheit noch einmal darauf hinweisen, dass Pressevertreter während der gesamten Ausstellungsdauer an Bord willkommen sind. Auch Mitfahrten zwischen den einzelnen Ausstellungsstationen sind möglich. Falls Sie daran oder an Bildmaterial interessiert sind oder falls Sie weitere Fragen zum Projekt haben, wenden Sie sich bitte an:

MARUM-Öffentlichkeitsarbeit
Albert Gerdes Prof. Gerold Wefer
Tel. 0421 - 218-7761 Tel. 0421 - 218-3389
email: agerdes@marum.de email: gwefer@marum.de
uniprotokolle > Nachrichten > "Eine wundervolle Entdeckung" - GEOSCHIFF-Ausstellung erfolgreich gestartet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/296/">"Eine wundervolle Entdeckung" - GEOSCHIFF-Ausstellung erfolgreich gestartet </a>