Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

CeBIT 2004: Weltweiter Zugriff auf Experimente im Labor

18.03.2004 - (idw) Technische Universität Chemnitz


Prof. Dr. Steffen Bocklisch zeigt den Aufbau des Versuches zur Lageregelung von Motor-Spindel-Baugruppen, dessen Verlauf über eine Web-Kamera beobachtet werden kann. Foto: TU Chemnitz/Christine Kornack CeBIT 2004: Weltweiter Zugriff auf Experimente im Labor
Neues Angebot im "Bildungsportal Sachsen": Regelungstechnik-Versuche an der TU Chemnitz sind jetzt über das Internet möglich

Wissenschaftler der TU Chemnitz zeigen vom 18. bis 24. März 2004 auf der CeBIT in Hannover, wie Lernende über das Internet auf spezielle Versuche im Labor der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik interaktiv zugreifen und den Versuchsablauf über eine Web-Kamera verfolgen können. In der Messe-Halle 11 präsentiert die Chemnitzer Professur für Systemtheorie am Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft" (Stand D31) erstmals ihre internetbasierte Lösung zur Ankopplung eines Laborversuchs zur Lageregelung von Motor-Spindel-Baugruppen sowie neue Möglichkeiten der Fernsteuerung und Selbstüberwachung derartiger Versuche.

Ohne spezielle Browser oder zusätzliche Hardware sind die Einstellungen der Regelungsstruktur und spezieller Steuerparameter sowie das freie Experimentieren relativ einfach über das Internet möglich. Die Kursteilnehmer erhalten die Messverläufe aus dem Versuch über das Netz zurück auf ihren Rechner. Sie können dann die Ergebnisse grafisch darstellen, farbig ausdrucken oder entsprechend der fachlichen Aufgabe weiter auswerten. Die Chemnitzer Forscher um Prof. Dr. Steffen Bocklisch haben dieses Programm bereits in das "Bildungsportal Sachsen" ( http://www.bildungsportal.sachsen.de ) - der E-Learning-Plattform der sächsischen Hochschulen - eingebunden.

Diese Chemnitzer Lösung verfolgt zwei Ziele: Erstens wird die Demonstration realer Experimente unter Einsatz einer Web-Verbindung und eines Beamers in der Vorlesung für ein größeres Auditorium möglich, wodurch die Lehrveranstaltungen praxisbezogener und attraktiver werden. Zweitens können einzelne Kursteilnehmer direkt interaktiv, zu jeder Tageszeit und weltweit von jedem Rechnerarbeitsplatz aus "ihre" Experimente durchführen.

Das Programm wendet sich insbesondere an Studierende technischer Fachrichtungen, Kursteilnehmer aus der Wirtschaft sowie Interessenten in freier Qualifizierung oder Umschulung. Mit dem Start des Sommersemesters wird dieser "Laborversuch via Internet" an der TU Chemnitz im Fach Regelungstechnik/Systemtheorie ein Bestandteil der Ausbildung im Grundstudium für Studierende der Studiengänge Elektrotechnik, Informations- und Kommunikationstechnik, Mikrotechnik/Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen und Systems Engineering. Dieser Versuch steht über das Bildungsportal Sachsen aber auch anderen Interessenten zur Verfügung.

Weitere Informationen: TU Chemnitz, Professur für Systemtheorie, Prof. Dr. Steffen Bocklisch, Telefon (03 71) 5 31 - 34 32, Fax (03 71) 5 31 - 34 26, E-Mail bocklisch@infotech.tu-chemnitz.de
uniprotokolle > Nachrichten > CeBIT 2004: Weltweiter Zugriff auf Experimente im Labor

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/31063/">CeBIT 2004: Weltweiter Zugriff auf Experimente im Labor </a>