Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. September 2014 

Prof. Reinhart ist der am häufigsten zitierte Deutsche seines Fachgebietes

23.03.2004 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Direktor der Jenaer Universitätsklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin in Zitations-Ranking vorn


Der erfolgreiche Jenaer Mediziner Prof. Dr. Konrad Reinhart. (Foto: FSU) (Jena) Hohe Anerkennung für die Forschungsarbeit an der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Universitätsklinikums Jena: Klinikdirektor Prof. Dr. Konrad Reinhart belegt in einem Vergleich der Zitationshäufigkeit der Anästhesiologen und Intensivmediziner im deutschsprachigen Raum einen hervorragenden Platz.

Das geht aus dem in der jüngsten Ausgabe des Laborjournals (Heft 1 - 2/2004) veröffentlichten Ranking für das Fachgebiet Anästhesiologie und Schmerzforschung hervor. Berücksichtigt wurden dabei Publikationen zwischen 1999 und 2001, bei denen mindestens ein Autor eine Adresse im deutschen Sprachraum hat. In den Vergleich einbezogen wurden allerdings sowohl Naturwissenschaftler als auch Mediziner. Berücksichtigt man nur die Fachärzte für Anästhesiologie und Intensivmedizin aus der Bundesrepublik Deutschland, so findet sich Prof. Reinhart auf Platz eins.

Berücksichtigt man den gesamten deutschen Sprachraum und Vertreter anderer Fachgebiete wie Neurogenetiker und Biologen, die sich als Grundlagenforscher mit Schmerzthemen befassen, landet Prof. Reinhart auf Platz fünf (499 Zitate) und PD Dr. Andreas Meier-Hellmann, der bis vor einem Jahr stellvertretender Direktor der Jenaer Klinik war und jetzt Chefarzt am Klinikum Erfurt ist, auf Platz 41 mit 200 Zitaten.

Damit ist die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Universitätsklinikums Jena mit Prof. Reinhart und Dr. Meier-Hellmann gleich zweimal unter den 50 meistzitierten Forschern aus dem deutschsprachigen Raum vertreten.

"Wir gehören zu den bestplatzierten deutschen Universitätskliniken in diesem Vergleich", freut sich Prof. Reinhart, "das ist ein aussagekräftiger Beleg für die Leistungsfähigkeit der medizinischen Forschung in Jena."

Der für das Ranking angewandte Vergleich der Zitationshäufigkeit ist eine der verschiedenen Möglichkeiten, die Bedeutung bzw. Leistungsfähigkeit eines Wissenschaftlers zu bewerten. Dabei wird die Häufigkeit verglichen mit der eine von einem bestimmten Wissenschaftler veröffentlichte Forschungsarbeit von anderen Forschern/Autoren in ihren Arbeiten zitiert wird. Diese Zitierhäufigkeit gilt als Beleg für die Bedeutung einer bestimmten Veröffentlichung für das entsprechende Fachgebiet.

Andere Parameter für ein Ranking unter Forschern sind die Höhe der Einwerbung von Geld für die Forschung (Drittmittel) und die Zahl der wissenschaftlichen Veröffentlichungen in möglichst angesehenen Zeitschriften.

Auch bei Berücksichtigung dieser Kriterien liegt die Jenaer Klinik für Anästhesiologie unter den Top 5.

(Helena Reinhardt)

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Konrad Reinhart
Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641 / 933041
E-Mail: konrad.reinhart@med.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Prof. Reinhart ist der am häufigsten zitierte Deutsche seines Fachgebietes

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/31493/">Prof. Reinhart ist der am häufigsten zitierte Deutsche seines Fachgebietes </a>