Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Präsident der Eichendorff-Gesellschaft kommt weiter aus Erlangen

20.06.2002 - (idw) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Prof. Dr. Gunnar Och ist neuer Präsident der Eichendorff-Gesellschaft. Der Erlanger Literaturwissenschaftler ist damit Nachfolger von Prof. Dr. Peter Horst Neumann, bis 2001 Lehrstuhlinhaber für Neuere Deutsche Literaturgeschichte in Erlangen, der insgesamt 18 Jahre lang der renommierten literarischen Gesellschaft vorgestanden hatte.

Prof. Och wurde auf dem Jubiläumskongress zur 50jährigen Wiedergründung der Gesellschaft vom 13. bis 16. Juni 2002 in Heidelberg für eine vierjährige Amtszeit gewählt. Vizepräsidentin ist Prof. Dr. Ursula Regener von der Universität Augsburg.

Gunnar Och, Jahrgang 1954, studierte Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaft in Erlangen, wo er 1985 mit einer Arbeit über Jean Paul promoviert und 1993 habilitiert wurde. Seine Hauptarbeitsgebiete sind die Romantik, deutsch-jüdische Literaturgeschichte, Thomas Mann und August von Platen.


Weitere Informationen:
Prof. Dr. Gunnar Och
Institut für Germanistik
Tel.: 09131/ 85 -22421
gunnar.och@rzmail.uni-erlangen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Präsident der Eichendorff-Gesellschaft kommt weiter aus Erlangen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/3160/">Präsident der Eichendorff-Gesellschaft kommt weiter aus Erlangen </a>