Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

CD-Reinerlös soll Bestand der Bayreuther Uni Bib aufstocken

26.03.2004 - (idw) Universität Bayreuth

Den Reinerlös ihrer ersten CD wollen die "relicats", die Bluesband der Facheinheit Religion der Uni Bayreuth, als Spende der Not leidenenden Uni-Bibliothek zukommen lassen, um den Buchbestand der Religionsfächer aufzustocken.


Der harte Kern der " relicats": (von links) Oliver Freiberger, Jochen Glaser,Wolfgang Schoberth, Uli Harlaß, Erich Nestler Bayreuth (UBT) Am 31. März erscheint auf dem örtlichen Bayreuther Musikmarkt eine CD mit dem Titel "first impressions". Es ist eine Silberscheibe vorwiegend mit Blues-, Rock- und Spiritual-Titeln wie "Red Lights", "Latin Mood" und "High Heels", wobei einige der sieben Titel deutliche Latin- und Jazz-Einflüsse hören lassen. Eingespielt wurde sie live von den "relicats", einer bisher nur universitätsintern bekannten Band von Dozenten und Studierenden der Facheinheit Religion. Und das Besondere daran ist, dass der Reinerlös der mit einer bescheidenen Startauflage von 100 Stück gepressten CD einem guten Zweck dient: Die Not leidenden Bibliotheksbestände im Bereich der Religionsfächer sollen damit aufgestockt werden.
Die Band entstand Mitte der 90er Jahre eher zufällig. Professor Dr. Reinhard Feldmeier, der inzwischen in Göttingen tätige damalige Lehrstuhlinhaber für Evangelische Theologie III/Biblische Theologie, Dr. Oliver Freiberger, Assistent am Lehrstuhl Religionswissenschaft I und Professor Dr. Wolfgang Schoberth (Lehrstuhl Evangelische Theologie I/Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen) erfuhren voneinander, dass jeder für sich Musik macht und beschlossen dieses in Form einer gemeinsamen Band weiter zu tun. Die damals noch namenlose Bluesband der Facheinheit Religion war geboren und das Trio präsentierte sich zunächst bei den Festen der Facheinheit. Bald kamen weitere Musiker aus den Reihen der Studierenden dazu. Immerhin betätigen sich rund 130 Bayreuther Studierender in verschiedenen Bands und Orchestern musikalisch. Prof. Schoberth: "Diese Zusammenarbeit von Lehrenden und Studierenden verstehen wir durchaus im Sinne der alten und unverbrauchten Idee von der Universität als einer Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden."
Gegenwärtig gehören der Band seitens der Dozenten Oliver Freiberger (Gesang/Gitarre), apl. Professor Dr. Erich Nestler (Gitarre), Wolfgang Schoberth (Saxofon/Gitarre) sowie die Studierenden Jochen Glaser (Bass), Martin Spörl (Gitarre), Ulrich Harlass (Schlagzeug) und je nach Terminsituation abwechseln am Schlagzeug noch der Referendar Norbert Dötschel oder Benedikt Maier sowie Henning Schoon (Klavier/Keyboard) an.
Die Idee zur CD entstand, als man die Musik in dauerhafterer Form als durch Live-Auftritte präsentieren wollte. Und es war klar, dass man den Erlös zum Sponsoring der wissenschaftlichen Arbeit der Facheinheit Religion verwenden wollte. Gleichzeitig mußte ein Bandname gefunden werden und "aus einer imposanten Liste von Vorschlägen" (Schoberth) ausgewählt. Der Teil "Reli" ist selbst erklärend, "cat" weist auf eine Blues Stilrichtung hin.
Die Aufnahmen entstanden dann Anfang Januar 2004 in der Aula des Gebäudes am Geschwister-Platzes, ohnehin das Mekka aller universitär Musik machenden Bayreuther Universitätsangehörigen. "Der Ton ist dort ganz hervorragend", bemerkt dazu Professor Schoberth. Alle Aufnahmen wurden an einem einzigen Tag live eingespielt, wobei als bewährten recording engineer Günter Münch, Dozent für Gitarre an der Universität Bayreuth und Lehrer an der Musikschule der Stadt Bayreuth, gewonnen werden konnte. Zwei Wochen später wurde das Material an einem Sonntag in einer neunstündigen Marathonsitzung in der Städtischen Musikschule abgemischt.
Das Repertoire der relicats besteht im Wesentlichen aus Blues- und Rocktiteln sowie Spirituals; die stilistische Vielfalt der beteiligten Musiker schlägt sich aber auch in Ausflügen in Jazz und Latin nieder. Insofern gibt die CD, die bis auf die beiden Spirituals Go down, Moses und Motherless Child ausschließlich aus Originalmaterial besteht, einen recht typischen Querschnitt unserer Musik. Red lights ist ein Blues von Wolfgang Schoberth. Cool Runnings von Oliver Freiberger (Musik) und Carola Ebert (Text) ist kräftig von Reggaesounds beeinflußt. Das Instrumental Latin Mood gehört inzwischen zum Standardrepertoire bei den Gigs der relicats; es entstand aus gemeinsamen Improvisationen. High Heels, von Erich Nestler im Dezember 2003 geschrieben, läßt eine gewisse Nähe zu Country and Western, vor allem jedoch zu Rockballaden erkennen. Das über siebenminütige Instrumental Help me, Lord ist ein Blues, der freilich nicht das gewohnte Taktschema aufweist, sondern auf einer für den Rockabilly typischen Akkordfolge aufbaut.
Pünktlich zum erhofften zügigen Verkauf der CD steht auch eine Internetseite
http://www.reli-radio-tv.uni-bayreuth.de/relicats/
mit vielen Informationen über Band und CD bereit. Dort kann man sich auch als MP3-Datei Kostproben aus der CD anhören.
Interessenten können die CD "first impressions" ab dem 31. März für 5,- Euro im Sekretariat des Lehrstuhls Evangelische Theologie I (Frau Petra Geyer), Gebäude GW II, Zimmer 1.12, Tel. 0921/55-41 53, Fax 0921/55-84 41 53, email: evangelische.theologie1@uni-bayreuth.de, beziehen. Ein Postversand zuzüglich Verpackungs- und Portokosten ist auf Anfrage möglich.

uniprotokolle > Nachrichten > CD-Reinerlös soll Bestand der Bayreuther Uni Bib aufstocken

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/31716/">CD-Reinerlös soll Bestand der Bayreuther Uni Bib aufstocken </a>