Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Neuer Termin: Perfekte Bilder

09.04.2004 - (idw) Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

HEyeWall Day 2004 - Fraunhofer IGD zeigt weltweit einzigartiges Präsentations-System in Darmstadt

Schnell und unkompliziert hochkomplexe Produkte, Prozesse und Verfahren in Echtzeit darzustellen war bislang nicht möglich. Es fehlten großformatige Präsentations-Systeme, um beispielsweise Satellitenbilder, Fahrzeuge, Simulationen des Luftverkehrs oder vielschichtige Informationen in extrem hoher Auflösung und damit bis ins Detail wiederzugeben.

Brillante Bilder und die perfekte Illusion in der dritten Dimension sind weltweit erstmals auf der HEyeWall zu sehen - ein Displaysystem mit einer Auflösung von 6144 x 3072 Bildpunkten. Das neue, marktreife System haben Forscher des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD gemeinsam mit der Firma I.S.I. entwickelt. Erstmals gezeigt haben sie die HEyeWall vor drei Wochen auf der CeBIT in Hannover - bei der Premiere mit dabei waren Bundeskanzler Gerhard Schröder, Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn und Fraunhofer-Präsident Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger. Das Messepublikum war begeistert vom hohen fotorealistischen Detailgrad der Satellitenbilder, der Automodelle oder dem virtuellen Dom von Siena und auch von den Möglichkeiten mit den dreidimensionalen Objekten in Echtzeit zu interagieren. Wer die eindrucksvollen Bilder und Simulationen auf der HEyeWall während der CeBIT nicht sehen konnte, dem bietet sich eine weitere Gelegenheit: Das Fraunhofer IGD präsentiert das zukunftsweisende neue System im Rahmen des

HEyeWall Day 2004 - perfect pictures for new business solutions
Zeit: Donnerstag, 29. April 2004, 10:00-15:00 Uhr
Ort: Fraunhofer IGD, Fraunhoferstraße 5, 64283 Darmstadt

Die Veranstaltung gibt einen Einblick in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und das Nutzungspotenzial des modularen und beliebig skalierbaren Systems: Designer und Produktentwickler können mit dem 3D-Display frühzeitig Fehler im Detail erkennen. Die hochqualitative Visualisierung ermöglicht effiziente Planungsprozesse in Architektur und Städteplanung, optimiert die Fahrzeugentwicklung und verbessert die Überwachungs- und Sicherheitstechnik. Nicht nur für Verkehrssimulationen und Leitsysteme erschließen sich mit der HEyeWall neue Dimensionen der Darstellung, sondern auch für geologische Analysen, die Auswertung von Satellitenbildern oder das so genannte Data Mining.

Namhafte Referenten aus renommierten Unternehmen und Institutionen zeigen auf, wie sich hochauflösende Displays für diese und weitere Anwendungen optimal einsetzen lassen und welche Marktchancen sich mit dem System eröffnen. Simulation und Visualisierung komplexer Daten sowie die Techniken der Virtuellen Realität sind zukunftsträchtige Themen, in denen Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer IGD hohe technologische Kompetenz und langjährige Erfahrung besitzen.

Das aktuelle Programm der Veranstaltung sowie nähere Informationen zur Technik und zum Anwendungsspektrum der HEyeWall erhalten Sie unter folgender URL: http://www.heyewall.de

Für Journalisten besteht am Mittwoch, 28. April 2004, von 11:00 bis zirka 13:00 Uhr die Möglichkeit, sich vorab im Rahmen eines Medientermins in Darmstadt über die einzigartige Projektionstechnik und die Einsatzpotenziale zu informieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung und dem oben genannten Medientermin ist kostenfrei, allerdings ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. Wir möchten Sie bitten, sich bis zum 19. April per E-Mail (bernad.lukacin@inigraphics.net), telefonisch (++49/6151-155 146) oder per Fax (++49/6151-155 446) anzumelden.


Kurzprofil INI-GraphicsNet:

Das internationale Netzwerk der Graphischen Datenverarbeitung (INI-GraphicsNet) besteht aus dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, dem Zentrum für Graphische Datenverarbeitung (ZGDV) e.V., beide in Darmstadt und Rostock, und dem Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme (GRIS) der Technischen Universität Darmstadt. Weitere Institutionen des Netzwerkes sind das Centre for Advanced Media Technology (CAMTech) und das Centre for Graphics and Media Technology (CGMT), beide in Singapur, das Centro de Computaç"o Gráfica (CCG) in Guimar"es und Coimbra (Portugal), imedia - The ICPNM Academy, in Providence, Rhode Island (USA),das Centre for Visual Interaction and Communication Technologies (VICOMTech) in San Sebastian (Spanien), das Institute for New Media Technology (NEMETech) in Seoul (Süd-Korea) und das Center for Advanced Computer Graphics Technologies (GraphiTech) in Trento (Italien). Innerhalb des Netzverbundes sind an den neun Standorten über 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie rund 500 wissenschaftliche Hilfskräfte beschäftigt. Bei einem Haushalt von über 42 Millionen EURO bildet das INI-GraphicsNet weltweit den größten Forschungsverbund auf dem Gebiet der Graphischen Datenverarbeitung.

uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Termin: Perfekte Bilder

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/32290/">Neuer Termin: Perfekte Bilder </a>