Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

Professoren auf Vogeljagd

29.04.2004 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

Beim "Birdrace" rennen keine Vögel sondern Vogelfreunde! Diese zugegebenermaßen etwas skurrile Form der Freizeitbeschäftigung ist in England ein Volkssport und wurde in Nordrhein-Westfalen in den letzten Jahren im Wettstreit der Landkreise durchgeführt. Innerhalb von 24 Stunden versuchen Teams mit jeweils vier Vogelkundlern, so viele verschiedene Vogelarten wie möglich zu hören oder zu sehen. Am 1. Mai startet das "Birdrace" zum ersten Mal bundesweit. Auch im Stadtgebiet von Münster werden drei Teams unterwegs sein, darunter auch eine Mannschaft mit drei Professoren der Westfälischen Wilhelms-Universität.

Eine Vogelart gilt beim "Birdrace" als festgestellt und wird in einer Liste notiert, wenn die Beobachtung von mindestens drei Teammitgliedern bestätigt wird. Alles rein sportlich natürlich, eben "very british"! Gewonnen hat das Team mit den meisten Vogelarten auf der Liste. Dieses Jahr unternimmt der "Dachverband Deutscher Avifaunisten" (DDA) - gemeinsam mit den Initiatoren Klaus Nottmeyer-Linden (Gütersloh) und Daniel Doer (Münster) - einen bundesweiten Anlauf für das "Birdrace". Bisher haben sich bereits über vierzig Teams aus ganz Deutschland angemeldet.

Dabei geht es nicht nur um den Spaß an der Vogelbeobachtung, in diesem Jahr kommt ein guter Zweck hinzu: Für den ersten deutschen Brutvogelatlas wird dringend Geld benötigt. Von den drei Teams in Münster wird eines vom Verkehrsunternehmen WestfalenBus unterstützt, so dass auch in Münster Geld für die gemeinsame Sache der Stiftung Vogelmonitoring Deutschland gesammelt wird. Außerdem werden Buch- und CD-Preise vom Aula-Verlag (Wiebelsheim) unter allen Teilnehmern verlost.

2003 waren acht Teams in sechs Kreisen in Westfalen mit viel Eifer und jeder Menge Spaß gegeneinander angetreten, die Gewinner kamen - mit 122 Arten in 24 Stunden - unter anderem aus Münster. Dieses Jahr machen schon drei Teams in Münster mit, neben der Hochschullehrer-Mannschaft mit Prof. Dr. Cay Lienau, Prof. Dr. Hermann Mattes und Prof. Dr. Winfried Scharlau die Gruppe "Dirty Harriers" mit den Vogelkundlern Julia Bayer, Daniel Doer, Jan Ole Kriegs und Bernd Walther und das "Team WestfalenBus" mit Niels Anthes, Christoph Grüneberg, Astrid Poth und Johannes Wahl.
uniprotokolle > Nachrichten > Professoren auf Vogeljagd

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/33200/">Professoren auf Vogeljagd </a>